Öffnungszeiten

Stadtverwaltung Bensheim

Kirchbergstraße 18
64625 Bensheim

Tel.: 06251 14-0
Fax: 06251 14-127

E-Mail senden

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin.

Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch und Donnerstag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr und
14:00 Uhr - 15:30 Uhr

Dienstag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr und
14:00 Uhr - 17:30 Uhr

Freitag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Onlineportal

Energiedialog

Der Energiedialog 2024 bietet eine neuartige Plattform, sich über die Möglichkeiten der lokalen Energiewende auszutauschen.  
Das Team Klimaschutz, Umwelt und Energie präsentiert am 22. Juni hochkarätige Experteninnen und Experten aus den Bereichen Wissenschaft, Herstellung und Entwicklung sowie Umwelt- und Naturschutz.
Durch die Veranstaltung führt Thomas Ranft, bekannt aus Funk – und Fernsehen.

Wo: KUKO Bensheim (Bürgerhaus)
Wann: 22. Juni 2024, Einlass ab 13 Uhr (Vorträge von 14 bis circa 17:30 Uhr)

Energiewende bezeichnet die Transformation der zurzeit fossil dominierten Energieversorgung hin zu einer klimaneutralen Energieversorgung bis zum Jahr 2045.
Für eine erfolgreiche Energiewende müssen klimaneutrale Energieträger sukzessive fossile Energieträger ersetzen.

Der Energiedialog 2024 solldie neuen Wege und Möglichkeiten beleuchten, die durch die Energiewende beschritten werden können.
Bei der Veranstaltung sollen die Informationen erläutert werden, welche Formen der Energiegewinnung und -versorgung in Bensheim möglich sind.
Im Kultur- und Kongresszentrum (Bürgerhaus) wird die Gelegenheit geboten, sich bei verschiedenen Fachvorträgen zu den Themen Photovoltaik, Windkraft und Tiefengeothermie zu informieren und auszutauschen. Zusätzlich wird es ein Praxisbeispiel aus Heidenrod geben, wie die Energiewende vor Ort gelingen kann und welche Möglichkeiten dadurch entstehen.

Der Energiedialog bietet als inhaltsreicher Nachmittag die Chance, sich im Vorfeld der Veranstaltung im Foyer an den Infoständen zu informieren.

Kontakt 

Klimaschutz, Umwelt und Energie
Kirchbergstraße 18
64625 Bensheim

Telefon: 06251 14-280 o. -181

E-Mail: 
energiedialog@bensheim.de

Öffnungszeiten:
Montag, Mittwoch und
Donnerstag

08:00 Uhr - 12:00 Uhr und
14:00 Uhr - 15:30 Uhr
Dienstag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr und
14:00 Uhr - 17:30 Uhr
Freitag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Weitere Informationen zum Moderator und den Referentinnen und Referenten

TV-Moderator und Wissenschaftsjournalist für Klimawandel & Wetter, Nachhaltigkeit & Energiewende

Klimawandel, Nachhaltigkeit, Energiewende und Wetter: Diese zentralen Themen unserer Zeit sind komplex und prägen unser tägliches Leben. Thomas Ranft, mit seiner Expertise und fesselnden Präsentationsweise, schafft es, diese komplexen Inhalte verständlich und greifbar zu machen. Als erfahrener TV-Moderator und charismatischer Bühnenredner zieht er sein Publikum in den Bann und sorgt für ein tiefes Verständnis und nachhaltige Eindrücke.

Alles was Sie über den Klimawandel und die Energiewende wissen wollten:
Als renommierter ARD-Wetter- und Klimaexperte prägt er das öffentliche Bild des Wettergeschehens und des Klimawandels. Seine Expertise teilt er in beliebten Sendungen wie dem „Wetter vor Acht“, den Tagesthemen, der ARD Klimazeit oder bei Tagesschau24. Im HR-Fernsehen begeistert er als Gesicht der langjährigen TV-Formate „alle wetter!“ und „Alles Wissen“, die sich eingehend mit Themen rund um Wetter, Klimawandel und Wissenschaft befassen.

Seine Keynotes bieten mehr als nur Einblicke in unbequeme Wahrheiten; sie sind ein Weckruf zum Handeln und Denken. Mit einer Kombination aus Fachwissen, Lösungsansätzen und inspirierenden Perspektiven motiviert er Menschen und Organisationen, aktive Rollen im Kampf gegen den Klimawandel einzunehmen. Seine Botschaft ist klar: Veränderung ist nicht nur notwendig, sondern kann auch eine Chance für Wohlstand und nachhaltigen Erfolg sein.

Kurzbiografie

Dr. Erich Merkle, CEO / Vorstand der GridParity AG
ist Wirtschaftsingenieur und hat viele Jahre an verschiedenen Universitäten im Bereich des Technologiemarketings gearbeitet.
In seiner langen beruflichen Laufbahn hat er mehr als 20 Unternehmen gegründet oder umstrukturiert und geleitet.
Im Bereich der Photovoltaik hat er bereits vor 20 Jahren erste Entwicklungen angestoßen und mehrere Patente angemeldet.
Sein heutiges Unternehmen, die GridParity AG, die er vor 8 Jahren in München gegründet hat, konzentriert sich auf gebäudeintegrierte Anwendungen zur Eigenstromerzeugung in vielen Marktsegmenten.
Dazu wurden Bausätze entwickelt, die in die ganze Welt verschickt werden und einfach zu montieren sind.
Dr. Merkle ist ein gefragter Referent auf internationalen Konferenzen. Trotz seines hohen Arbeitspensums findet er auch die Zeit, jungen Kollegen die große Bedeutung der Photovoltaik für die Beschleunigung des Klimaschutzes zu vermitteln.

Schwerpunkte zur geplanten Präsentation im Rahmen der Energiewende Veranstaltung in Bensheim am 22. Juni 2024:

  1. AgriPV Lösungen für Landwirtschaft und nachhaltige Energieerzeugung
    Herr Merkle kann aus Erfahrung von mittlerweile mehr 10 Jahren im Bereich AgriPV berichten. Die ersten Anlagen baute die GridParity AG bereits im Jahr 2013/2014 in Ägypten auf. Die verwendeten Doppelglas Module der Firma eignen sich durch ihre unterschiedliche Transparenzgrade (5% bis 50%) hervorragend für das Pflanzenwachstum. Sie schützen diese und spenden Schatten, lassen jedoch für die meisten Pflanzenarten genügend Sonnenlicht für das Wachstum durchscheinen. Je nach Pflanzenart und Anforderung der Landwirte werden zudem entsprechende Konstruktionen in unterschiedlichen Aufständerungshöhen verwendet. Auch Tracker-Anlagen gehören in das Portfolio. Herr Merkle stellt anhand von Beispielen die Erfolge durch den Einsatz von AgriPV Lösungen in der Landwirtschaft dar. (weitere Informationen unter: https://www.agripv.de)
     
  2. PV-Großcarports
    Ein weiteres Geschäftsfeld der GridParity AG sind die mit PV überdachten Großparkplätze. Anders als herkömmliche Parkplatzüberdachungen hat das Unternehmen den Anspruch, die Integration von Photovoltaik ästhetisch umzusetzen. Dies beginnt bei den semitransparenten Doppelglas Modulen, die durch die Zertifizierung EN12600 ohne zweite Dachhaut verbaut werden. Auch die Unterkonstruktionen aus Holz Leimbindern und Stahlrohrstützen lassen sich auf Parkplätzen jeglicher Größe integrieren. Ein enormer Pluspunkt sind die – bei bereits bestehenden Parkflächen – verwendeten Schraubfundamente, welche die Konstruktion fest im Boden verankern. Auch während der Bauphasen kann somit die Nutzung des Parkplatzes weitgehend aufrechterhalten werden.
     
  3. Urban PV

Windenergie - Klimaschutz und Naturschutz 

Dr. Werner Neumann - BUND Landesverband Hessen  
(Mitglied im Landesvorstand - Sprecher Bundesarbeitskreis Energie)

Dr. Werner Neumann ist diplomierter Physiker (Promotion über Teilchenbeschleuniger). 
Seit 1987 ist Neumann im kommunalen Klimaschutz tätig. Zunächst in Offenbach am Main und ab 1990 bei der Stadt Frankfurt am Main. Neumann war dort Leiter des Energiereferats und der kommunalen Klimaschutzagentur bis 2013. Neumann hat die Erstellung des Masterplans 100 % erneuerbare Energie für Frankfurt von Beginn an begleitet. 

Seit 2004 ist Neumann ehrenamtlicher Sprecher des Bundesarbeitskreis im wissenschaftlichen Beirat des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. und Leitender Autor der BUND Positionen im Energiebereich (Windenergie, Photovoltaik, Biomasse, Geothermie, Energieeffizienz).

 

Prof. Dr. Inga Moeck ist in Göttingen beschäftigt. Die Strukturgeologin Professorin für angewandte Geothermik und Geohydraulik ist seit Januar 2018 an der Fakultät Geowissenschaften und Geographie der Georg-August Universität und außerdem Leiterin der Sektion Geothermik und Informationssysteme am Leibniz-Institut für angewandte Geophysik in Hannover. Die Professur an der Universität Göttingen erfolgte in gemeinsamer Berufung mit dem LIAG (Jülicher Modell).

Moeck leitet derzeit etliche Projekte in der Anwendungsforschung zur geothermischen Nutzung in Deutschland. In der Vergangenheit hat sie zahlreiche internationale geothermische Forschungsprojekte geführt, beispielsweise in den westlichen U.S.A., Kanada oder Indonesien. Ihre technische Expertise liegt in der Seismikinterpretation, der 3D geologischen Modellierung, der Spannungsfeldanalyse in der oberen Erdkruste, Felsmechanik, Bohrlochintegritätsanalyse, und in geothermischen Anwendungstechnologien.

Zur Person Volker Diefenbach

  • geboren am 05.11.1966, aufgewachsen in Hettenhain, Vater Maurer, Mutter Gemeindeangestellte
  • in Partnerschaft lebend, zwei Söhne
  • 1986 Abschluss Forstwirtlehre (Waldarbeiter)
  • 1987 Abitur auf dem zweiten Bildungsweg
  • 1992 Abschluss Studium der Forstwirtschaft in Göttingen
  • ab 1992 im Landesforstdienst
  • ab 1995 Leitung Revierförsterei Kemel-Springen
  • ab 2001 Gemeindevertreter
  • seit 2014 Bürgermeister der Gemeinde Heidenrod
  • neben dem Bürgermeisteramt in vielen Funktionen - auch auf Kreis- und Bun­desebene - um Heidenroder Interessen zu vertreten

Ziele und Schwerpunkte

  • Natur, Landschaft, Wald
  • Finanzen stabilisieren
  • Dorfentwicklung, Bauland und Infrastruktur
  • DSL-Ausbau/Mobilfunk
  • Gemeinschaft und Miteinander
  • Senioren/Jugend
  • Energie und Klimaschutz

Programm Energiedialog Bensheim 2024

ZeitProgrammpunkt
13 UhrNetzwerken im Foyer (diverse Aussteller)
14 UhrEröffnung der Veranstaltung durch Thomas Ranft,  TV Moderator und Wissenschaftsjournalist
 Begrüßung durch Baustadträtin & Umweltdezernentin Nicole Rauber-Jung
 Keynote von Thomas Ranft
Circa
14:45
Uhr
Pause
 Vortrag Photovoltaik Dr. Erich Merkle, Vorstand GridParity AG
 Vortrag Windenergie Dr. Werner Neumann, BUND Landesverband Hessen (Mitglied im Landesvorstand,
Sprecher Bundesarbeitskreis Energie)
 Vortrag Tiefen Geothermie Prof. Dr. Moeck, Professorin für angewandte Geothermik und Geohydraulik
Circa
16:30
Uhr
Pause
 Praxisbeispiel Volker Diefenbach, Bürgermeister Heidenrod
 Zusammenfassung der Veranstaltung / Ziele und Wünsche aus dem Plenum
Circa
17:30
Uhr
Verabschiedung und Ende 

Anmeldung

Hier können Sie sich zur Informationsveranstaltung Energiedialog Bensheim anmelden.