Überblick Bensheim

Förderprogramme

Die Stadt Bensheim steht für die Überzeugung ein, dass sich wirtschaftlicher Erfolg und Klimaschutz gegenseitig erfolgreich ergänzen und eine nachhaltige Basis für eine attraktive Kommune auch in der Zukunft sichern.

Das Bewusstsein um diese Situation ist bei den Bürgern wie auch bei den politisch Handelnden tief verankert und trug frühzeitig zu einem breit getragenen Engagement bei, die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen und zu bewahren. Bereits 1995 wurde das erste örtliche Energiekonzept umgesetzt. Seitdem wurden die Aktivitäten zum Schutz der Ressourcen und des Klimas kontinuierlich verstärkt. Die Stadtverordnetenversammlung ist sich aber über alle Parteigrenzen hinweg einig, dass das Engagement und die Leistungsbeiträge der Stadtgesellschaft noch weiterentwickelt und gesteigert werden müssen und auch können.

Dieser Wille und die Überzeugung, dabei einen wesentlichen Beitrag zu leisten, stützen sich auf Erfolg versprechende sachliche Grundlagen und Einschätzungen. So ist Nachhaltigkeit als Leitmotiv für Bürger und Verwaltung bereits heute mehrheitsfähig. Dies liegt nicht zuletzt darin begründet, dass Bensheim seit Jahrzehnten Nachhaltigkeit als raumplanerischen Wertegrundsatz versteht und anwendet.

Die „Masterplanung“ der Stadtinfrastruktur wird Zug um Zug auch auf energetische und logistische Aspekte (Energienetze, -versorgung, -Mobilität) sowie die Umsetzung von Klimaschutzzielen ausgedehnt. Auch strukturell hat die Stadtverwaltung bereits erste Schritte eingeleitet, um über entsprechende Organisations- und Managementstrukturen den Strukturwandel noch effektiver und effizienter begleiten und entwickeln zu können. Die als Querschnittsfunktion angelegten Stellen des Umwelt- und Energiebeauftragten trägt seit 1996 dazu bei, ökologische Entscheidungs- und Genehmigungsprozesse auch aufbau- und ablauforganisatorisch zu verankern.

Mit dem GGEW (Gruppen-Gas- und Elektrizitätswerk Bergstraße AG) haben wir zusammen mit umliegenden Gemeinden einen konzernunabhängigen, rein kommunalen Energieversorger, der in allen energetisch relevanten Sektoren die Aufgaben der Energiewende weiter aktiv begleitet und vorantreibt.

Bensheim richtete 2014 den Hessentag aus. Der Hessentag in Bensheim hatte das Leitthema „Klimaneutrale Stadt – Vernetzte Stadt“ und eignete sich als breite Informations- und Mobilisierungsplattform.

Kontakt

Klimaschutz, Umwelt und Energie
Kirchbergstraße 18
64625 Bensheim

Telefon: 06251 14-0

Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch und
Donnerstag

08:00 Uhr - 12:00 Uhr und
14:00 Uhr - 15:30 Uhr
Dienstag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr und
14:00 Uhr - 17:30 Uhr
Freitag
08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Fördermittelübersicht

Die Förderübersichten werden von der Energieagentur der Wirtschaftsförderung Bergstraße bereitgestellt und aktualisiert. Förderangebote für Energiesparmaßnahmen im Alt- und Neubau können Sie sich online auf dem Internetauftritt der Wirtschaftsförderung Bergstraße anschauen.

Energieberater

Energieberater leisten Ihnen Hilfestellung bei Antragstellungen (KFW/BAFA) und/oder Fachberatung.

Bensheimer "Förderprogramm Klimaschutz"

Das Förderprogramm Klimaschutz soll energetische Sanierungen und besonders effiziente Neubauten unterstützen.

Einzelmaßnahmen (Altbau)

Hier finden Sie eine Kurzübersicht zu den Einzelmaßnahmen, technische Details entnehmen Sie bitte der Richtlinie (es können maximal zwei Einzelmaßnahmen kombiniert werden).

  • oberste Geschossdecke dämmen
  • Kellerdecke dämmen
  • Kesseltausch, Heizungsanlage vor Baujahr 1990 tauschen
  • Dachdämmung und Installation einer PV-Anlage

Effizienzhäuser (Altbau)

Hier finden Sie eine Kurzübersicht zu den Effizienzhäuser, technische Details entnehmen Sie bitte der Richtlinie (Effizienzhäuser und Einzelmaßnahmen können nicht kombiniert werden).

  • Effizienzhaus 115/Effizienzhaus Denkmal
  • Effizienzhaus 100
  • Effizienzhaus 85
  • Effizienzhaus 70
  • Effizienzhaus 55

Effizienzhäuser (Neubau)

Hier finden Sie eine Kurzübersicht zu den Effizienzhäuser, technische Details entnehmen Sie bitte der Richtlinie (Effizienzhäuser und Einzelmaßnahmen können nicht kombiniert werden).

  • Passivhäuser
  • Nullenergiehäuser
  • Plusenergiehäuser

Anträge sind vor Beginn der Sanierung bzw. vor Baubeginn zu stellen. Die Baumaßnahmen sind innerhalb eines Jahres zu beenden. Die Auszahlung erfolgt nach der Sanierung.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

SONNE TANKEN! Wertvolle Informationen über die Nutzung von Solaranlagen für Eigentümer und Mieter

Förderung der Stadt Bensheim inklusive! Alle Informationen dazu finden Sie im folgenden Flyer.