Demenz & Pflege

Schon seit vielen Jahren sind der demographische Wandel und seine Folgen in der Stadt Bensheim präsent.

Von immer größerer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang der Anstieg der Demenzerkrankungen. So wird sich nach jüngsten Angaben der Deutschen Alzheimer Gesellschaft (DlzG) die Zahl der Demenzkranken bis 2050 mehr als verdoppeln – von derzeit 1,4 Millionen auf rund 3 Millionen Betroffene. Eine Entwicklung, die auch von volkswirtschaftlicher Bedeutung ist, da sich damit auch die Kosten für Pflege und Betreuung drastisch erhöhen werden.

Dies nahm die Stadt Bensheim zum Anlass, sich intensiv dieser Thematik zu widmen. Das Netzwerk Demenz wurde am 13. Mai 2013 gegründet.
Zielsetzung ist die infrastrukturelle Verbesserung für demenziell Erkrankte und deren Angehörige.
Aktuell setzt sich das Netzwerk aus 27 unterschiedlichen Institutionen, Unternehmen, Vereinen, Selbstständigen und Interessierten zusammen.

Demenzwegweiser Bensheim

Der Demenzwegweiser unterstützt die Netzwerkpartner bei ihrer täglichen Arbeit und bringt das Thema den Bürgerinnen und Bürgern näher. Sie erhalten ihn im Rathaus, im Bürgerbüro (Alte Faktorei), bei unseren Projekt- und Netzwerkpartnern oder nachfolgend als PDF-Datei zum herunterladen.

Angehörigentreffen im Bürgerhaus Kronepark Auerbach

Jeden 1. Donnerstag im Monat (nur mit Anmeldung)

Das Angebot richtet sich an alle, die einen demenziell veränderten Menschen begleiten, betreuen, pflegen.
Leider können wir zur Zeit keine Betreuung für die dementiell erkrankten Angehörigen anbieten, wir bitten hierfür um Verständnis.
Wenn Sie an dem Treffen teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei Frau Sänger Tel.: 06251/108026 oder per E-Mail c.saenger(at)caritas-bergstrasse.de an.

Das Netzwerk Demenz und die Stadt Bensheim sind DEMENZ PARTNER

In 2018 wurden im Rahmen der Initiative Demenz Partner zwei 90-minütige Basiskurse angeboten. Die Kurse waren sehr gut besucht.

Teilgenommen haben Personen aus den Bereichen Stadtverwaltung, Medizin, Einzelhandel, Handwerk, Interessierte, Vereine und Institutionen. Alle Teilnehmer wurden informiert über die Krankheit, den Umgang mit an Demenz erkrankten Personen und die Rolle von Familien und Demenz Partnern. Dabei wurde ebenfalls die Seite der Demenzkranken beleuchtet und damit deren Wünsche und Bedürfnisse in den Fokus gerückt.

Die Initiative Demenz Partner wurde von der englischen Alzheimer-Gesellschaft gestartet, um das Bild und die Wahrnehmung von Menschen mit Demenz gesamtgesellschaftlich zu verändern. Die 80 Personen, die am Basiskurs teilgenommen haben sind jetzt Demenz Partner. Sie wissen um die Einschränkungen, die mit der Erkrankung einhergehen und kennen Wege, um Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen zu unterstützen.

Medien in der Stadtbibliothek

Zum Thema „Demenz, Alzheimer, Vergessen, Vergesslichkeit“ bietet die Stadtbibliothek eine große Auswahl an Medien. Vom klassischen Ratgeber über Kinderbücher, Sachbücher bis hin zu Romanen, Filmen und Hörbüchern.
Schauen sie doch mal vorbei.
Medienlisten sind beigefügt und weitere sind im OnleiheVerbundHessen: https://hessen.onleihe.de verfügbar.

Leitlinien des Netzwerks Demenz

Um die Zusammenarbeit im Netz zu strukturieren wurden Leitlinien erarbeitet und im März 2016 einstimmig angenommen. Die Leitlinien definieren die Verbindlichkeit der Teilnahme, die Ziele, die Organisation und die Arbeitsweise des Netzwerkes.

Die Mitglieder der Lenkungsgruppe und Ihre Ansprechpartner für das Netzwerk Demenz Bensheim sind:

  • Hilge Drawitsch, Seniorenlotsin
  • Susanne Hagen, Diakonisches Werk Berstraße
  • Cornelia Tigges-Schwering, Mehrgenerationenhaus Bensheim, Caritas Zentrum Fransziskushaus
  • Sigrid Schmeer, Arbeiterwohlfahrt Sozialstation Bensheim

Kontakt - Netzwerk Demenz

Familie, Jugend, Senioren und Vereine
Darmstädter Straße 52
64625 Bensheim

Telefon: 06251 86991-62

E-Mail:senioren(at)bensheim.de

Öffnungszeiten:
Di. - Do. 08.00 - 12.00 Uhr

Ansprechpartnerin:
Frau Gescheidle