Überblick Bensheim

Wachsame Nachbarn

Mit dem Programm "Wachsame Nachbarn" hat die Stadt Bensheim seit einigen Jahren in Zusammenarbeit mit der Polizei und den Bürgern ein neues Sicherheitsprojekt etabliert, das überwiegend auf nachbarschaftlicher Hilfe basiert.

Nach dem Vorbild der englischen Partnerstadt Amersham sollte auch in Bensheim wieder ein stärkeres Sicherheitsgefühl bei den Bürgern entstehen.

"Wachsame Nachbarn" ist jedoch kein rein städtisches oder polizeiliches Projekt, sondern wird vielmehr durch die Einwohner Bensheims getragen und koordiniert.

Am 01. August 2014 wurde hierzu das alte Informationssystem auf ein neues webbasiertes System umgestellt, das es der Stadt Bensheim, der Polizei und weiteren Dienststellen ermöglicht, Nachrichten an die Teilnehmer zeitnah von der jeweiligen Dienststelle aus abzusenden.

Worum geht es?

Mit diesem Projekt soll potenziellen Kriminellen gezeigt werden "Wir Nachbarn achten auf uns. Wir schauen nicht weg, wenn wir etwas Verdächtiges bemerken". Durch dieses Verhalten soll erreicht werden, dass Kriminelle ihre verbrecherischen Absichten aufgrund des erhöhten Risikos, entdeckt zu werden, nicht weiterverfolgen.

Was können Sie tun?

Werden Sie Mitglied bei unserem Projekt und geben Sie Ihre persönlichen Daten an die Stadt Bensheim. Somit können Sie jederzeit informiert werden, wenn im Stadtgebiet verdächtige Beobachtungen gemacht wurden, oder Sie bekommen exklusiv Informationen über Vorbeugung gegenüber Straftaten u.ä. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und nicht mit einer Verpflichtung verbunden.

Das Formular zur Erklärung der Teilnahme an dem Projekt kann online ausgedruckt und ausgefüllt bei der Stadt Bensheim, Kirchbergstraße 18, 64625 Bensheim abgegeben werden. Alternativ ist auch eine Onlineregistrierung über www.ringmaster.de möglich.

Kontakt

Ordnung, Soziales und Integration - Bereich Ordnung
Kirchbergstraße 18
64625 Bensheim

E-Mail schreiben

Öffnungszeiten:

Montag
8.00 - 12.00 Uhr 
Dienstag
14.00 - 17.30 Uhr
Donnerstag
8.00 - 12.00 Uhr und
14.00 - 15.30 Uhr
Freitag 
8.00 - 12.00 Uhr

Einbruchschutz und Tipps zur Kriminalprävention

Bei über 40 Prozent aller Einbrüche bleibt es beim Versuch, nicht zuletzt aufgrund des Einbaus entsprechender sicherungstechnischer Einrichtungen.

Hinweise zum Thema „Einbruchschutz“ und viele weitere Tipps zur Kriminalprävention finden Sie im Internet unter den Adressen www.polizei-beratung.dehttp://www.polizei-beratung.de  oder www.k-einbruch.de.

Weitere nützliche Links: