24. „Woche junger Schauspielerinnen und Schauspieler“ in Bensheim Vorverkauf hat begonnen

Im Bensheimer Parktheater können die Zuschauer bei der 24. „Woche junger Schauspielerinnen und Schauspieler“ wieder Nachwuchstalente namhafter Bühnen aus ganz Deutschland erleben: Vertreten sind diesmal Produktionen aus Hamburg, Düsseldorf, Weimar, Erlangen und Hannover. In den ausgewählten Stücken untermauern die jungen Darsteller die gesellschaftliche Relevanz des Theaters: Texte, die bereits vor Jahrzehnten oder Jahrhunderten geschrieben wurden, konfrontieren in der aktuellen Inszenierung mit Entwicklungen und Gefahren unserer Zeit.
Welche Stücke bei der „Woche junger Schauspielerinnen und Schauspieler“ gezeigt werden, haben drei engagierte Experten im Auswahlgremium der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste entschieden: Prof. Dr. Dagmar Borrmann, Carola Hannusch und Marlene Anna. Die Schirmherrschaft der diesjährigen Woche hat der Schauspieler André Jung, Träger des Gertrud-Eysoldt-Ringes 2018, übernommen.
Dass sich so hochkarätige Theaterschaffende Jahr für Jahr in Bensheim einfinden, freut die Veranstalter – die Stadtkultur Bensheim, die Akademie der Darstellenden Künste, die Sparkasse Bensheim und die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sehr. Damit wird auch das Image der Bergstraße als Kulturregion gepflegt – strahlt doch das Renommee „der Woche“ als einem in Deutschland einzigartigen Schaufenster für das Nachwuchstheater weit über Südhessen hinaus.

 

 

Das Programm im Überblick:

Donnerstag, 07. März,  19.00 Uhr

Auftaktveranstaltung

Dagmar Borrmann, Carola Hannusch und Marlene Schäfer stellen im Gespräch mit den Akteuren das Programm vor.

Ort: Gertrud-Eysoldt-Foyer, Parktheater Bensheim

Anschließend ca. 20.15 Uhr

Thalia Theater Hamburg

Im Herzen der Gewalt

von Édouard Louis

 

Samstag, 09. März,  19.30 Uhr

Düsseldorfer Schauspielhaus

Jugend ohne Gott

von Ödön von Horváth — in einer Fassung von Kristo Šagor 

Mittwoch, 13. März,  19.30 Uhr

Deutsches Nationaltheater Weimar

Michael Kohlhaas 

nach Heinrich von Kleist

Freitag, 22. März,  19.30 Uhr

Theater Erlangen

Draußen vor der Tür

von Wolfgang Borchert

 

Freitag, 29. März,  19.30 Uhr

Schauspiel Hannover

All das Schöne

von Duncan Macmillan – Mitarbeit Jonny Donahoe

ca. 21.30 Uhr

Bekanntgabe der Preisträger für den Günther-Rühle-Preis, des Publikums- und des Schülervotums

Eintrittskarten sind erhältlich:
Tourist-Info, Tel. 06251/5826314, im Medienhaus des Bergsträßer Anzeigers, Tel. 06251/100816, bei der Musik Box, Tel. 06251/610540, bei der Musikgarage, Tel. 06251/680352, überregional bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet auf www.stadtkultur-bensheim.de.
Für die Auftaktveranstaltung am 07. März, 19.00 Uhr und die anschließende Vorstellung „Im Herzen der Gewalt“ mit dem Thalia Theater Hamburg um 20.15 Uhr wird kein Eintritt erhoben.