Ausgebuchtes Kochen mit Geflüchteten

Den Teilnehmern die deutsche Küche nähergebracht

Auch der dritte Kochabend mit geflüchteten Menschen war ein voller Erfolg: Wieder waren Mitte Januar alle Plätze in der Schulküche der Kirchbergschule besetzt, dieses Mal stand die deutsche Küche auf dem „Stundenplan“. Die Flüchtlingskoordination der Stadt Bensheim hatte den Kochevent organisiert, zu dem sich Geflüchtete aus Äthiopien, Pakistan, Eritrea, Syrien, Iran, Irak, Afghanistan und der Türkei einfanden, denen die deutsche Küche nähergebracht werden sollte.

Profikoch Stefan Beckmann hatte ein leckeres Menü zusammengestellt: Gemeinsam mit den deutschen Helfern wurde Kürbissuppe, Gemüsekuchen mit Brokkoli, Semmelknödel mit Pilzragout, Kartoffelgratin, Grünkernbratlinge mit buntem Ofengemüse und zum Nachtisch Apfelcrumble sowie eine Mohnspeise zubereitet. Aufgeteilt in vier Gruppen, ging man gemeinsam ans Werk. Durch die vielen verschiedenen Nationalitäten kam es zu einem regen Austausch von Koch- und Essensgewohnheiten, dabei wurde viel gelacht und ganz nebenbei die deutsche Sprache geübt, denn die „Amtssprache“ in der Küche war deutsch. Stefan Beckmann gab geduldig Kniffe und Tricks beim Zubereiten der Speisen preis, so zum Beispiel, wie man Zucker richtig karamellisiert. Da konnten alle Teilnehmer noch viel lernen.

Die Geflüchteten waren voll des Lobes für die leckeren Speisen und bekräftigten die Absicht, die Rezepte zuhause nachkochen zu wollen. Mit dem gemeinsamen Spülen endete der dritte Kochabend dieser Art.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach weiteren Kochabenden wird darüber nachgedacht, das Projekt über die ursprünglich geplanten vier Abende hinaus zu verlängern. Zunächst steht am 1. Februar noch den pakistanische Kochevent an. Hierfür liegen bereits 23 Anmeldungen vor.

Kontakt: E-Mail fluechtlingshilfe(at)bensheim(dot)de Telefon 14-158 oder 14-156.