Verkauf der Rodensteinschule ist vollzogen

Das Anwesen in der Rodensteinstraße 91, in Bensheim besser bekannt als ehemaliger Standort der Rodensteinschule, ist verkauft. Die Bauträgergesellschaft SGI mit Sitz in Korntal-Münchingen hat das ehemalige Schulgebäude für 2,5 Millionen Euro erworben. Zur Erinnerung: Im Jahr 2013 ist das Gebäude vom Kreis Bergstraße unentgeltlich an die Stadt Bensheim zurückübereignet worden, nachdem es 1974 nach Schulträgerwechsel an den Kreis gegangen war. Die Stadtverordnetenversammlung hatte dann beschlossen, wegen der ansonsten notwendigen, sehr umfangreichen Sanierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen die Veräußerung des Objekts anzustreben. Im Sommer 2015 Jahr wurde die Immobilie öffentlich zum Verkauf ausgeschrieben.

„Wir haben eine für die Stadt sehr gute Lösung gefunden“, sagt Bürgermeister Rolf Richter, der betont, dass auch der Waldorfkindergarten von dem Verkauf profitieren wird. Für Baustadtrat Helmut Sachwitz kommt hinzu, dass auch im Nachhinein der Beschluss zur Übernahme des Objektes und Weiterveräußerung trotz mancher Vorbehalte die richtige Entscheidung war und der Kindergarten ein den aktuellen Anforderungen entsprechendes Gebäude erhält.

Nach Erteilung der Baugenehmigung soll im rückwärtigen südöstlichen Freibereich innerhalb von sechs Monaten ein zwei-geschossiger Kindergartenneubau mit insgesamt 62 Plätzen – davon zwölf Plätze für Kinder unter drei Jahren – errichtet werden, der anschließend an den Verein Waldorf-Kindergarten langfristig vermietet wird. Die Standorterhaltung des aktuell noch im ehemaligen Schulgebäude untergebrachten Waldorfkindergartens war eine von den städtischen Gremien beim Verkauf der Immobilie vorgegebene Bedingung, die nun umgesetzt wird. ps