Bensheimer Delegation besucht Hostinné und Klodzko

„Besuch unter Freunden“ könnte der Titel der Reise der Bensheimer Delegation in die Partnerstadt Hostinné gewesen sein. Angeführt von Bürgermeister Rolf Richter waren Carola Heimann, Hans Seibert und Oliver Röder zu Gast in der tschechischen Stadt. Bürgermeisterin Dagmar Sahánková begrüßte die Gruppe im Rathaus, bevor es zu einem Spaziergang durch den Schlosspark Vrchlabí ging. Bürgermeister Richter bedankte sich für den freundlichen Empfang und lobte die gute und lebendige Verbindung zwischen den beiden Städten.

 Hostinné (früher Arnau) ist seit April 2002 mit Bensheim verschwistert und ist das Tor zum Riesengebirge. Die Kleinstadt an der Elbe hat etwa 5.000 Einwohner und zählt zu den ältesten Städten der Region. 1956 übernahm die Stadt Bensheim für die ehemaligen Bürger von Arnau eine Patenschaft. Im Jahr 2002 beschlossen die Städte Bensheim und Hostinné eine offizielle Städtepartnerschaft.

Unter guten Vorzeichen stand auch der Besuch in Bensheims Partnerstadt Klodzko. Von Hostinné aus ging es in die polnische Stadt, mit der Bensheim seit 1996 verschwistert ist. Neben einer Besichtigung von Klodzko stand auch eine Rafting-Tour auf dem Programm. „Hier wird Gastfreundschaft gelebt“, freute sich Bürgermeister Rolf Richter über die vielen persönlichen Begegnungen während des Aufenthalts.

Klodzko zählt etwa 28.000 Einwohner und ist umgeben von den Bergen der Mittel- und Ostsudeten. Geprägt ist die Stadt von vielen architektonischen Denkmälern. Die Freundschaft zwischen beiden Städten wird durch den Freundschaftskreis Bensheim-Glatz/Klodzko gepflegt.