Bensheimer Lesefestival 2017: Bestseller-Autoren zu Gast

Lesungen vom 3. bis 8. Oktober/Extra-Programm für Kinder und Jugendliche

Das Bensheimer Lesefestival im Rahmen des „Leselands Hessen“ schlägt ein neues Kapitel auf, genauer gesagt sind es sogar neun: Anfang Oktober geben sich hochkarätige Autoren die Ehre, mit Bodo Kirchhoff und Sten Nadolny setzt das Bensheimer Lesefestival wieder eine bemerkenswerte literarische Duftmarke. Am 3. Oktober startet das Programm, ab dann lesen internationale und nationale Bestseller-Autoren an außergewöhnlichen Orten aus ihren Büchern. Erneut kann sich die Lesewoche, die in diesem Jahr zum 15. Mal über die Bühne geht, mit einer besonderen Auswahl interessanter Bücher und bekannter Autoren sehen und hören lassen.

Den Anfang macht Bodo Kirchhoff mit „Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt“ am 3. Oktober, 19 Uhr, im Foyer des Parktheaters. Sten Nadolny liest am 4. Oktober um 20 Uhr auf der Bühne des Parktheaters aus „Das Glück des Zauberers“. Weiter geht es am nächsten Tag mit Andreas Pflüger und „Niemals“. Die Lesung beginnt um 20 Uhr im Walderdorffer Hof. Heinz Schilling liest am 6. Oktober ab 20 Uhr in der Hospitalkirche aus „1517 – Weltgeschichte eines Jahres“. Der Abend wird musikalisch umrahmt. Am 7. Oktober geht es im PiPaPo-Kellertheater um 20 Uhr weiter mit der Kriminacht. Es lesen Petra Reski („Bei aller Liebe“) und Willi Achten („Nichts bleibt“). „Ein strenges Glück – Katja und Thomas Mann in Briefen und Selbstzeugnissen“ heißt es am 8. Oktober um 11 Uhr im Hotel Bacchus. Es lesen Eva-Maria und Bernd Kraske.

Drei Kinder- und Schullesungen finden am 4. und 5. Oktober statt. Hierzu werden gezielt Kinder- und Jugendgruppen eingeladen.

Das Bensheimer Lesefestival steht für Autoren hautnah, die man bei einem Glas Bergsträßer Wein genießen kann. Eintritt: 5 Euro (nur Abendkasse). Freier Eintritt bei der Eröffnungsveranstaltung und der Kinderlesung.

Weitere Informationen unter www.stadtkultur-bensheim.de.