Bensheimer Lesefestival mit vielen Höhepunkten

Bekannte Autoren zu Gast in Bensheim / Neuerscheinungen des Buchherbstes

Hochkarätige Autoren sind traditionell Stammgäste beim Bensheimer Lesefestival, so auch in diesem Jahr, wenn ab 18. Oktober die 17. Auflage des Publikumsmagneten eröffnet wird: Ab 20 Uhr liest Andreas Hillger aus seinem Buch „gläserne zeit. Ein Bauhausroman“ in den Räumen der Christoffel-Blindenmission (Stubenwald-Allee 5). Einen Tag später stellt Andreas Altmann sein Werk „Leben in allen Himmelsrichtungen“ ab 18 Uhr in der Stadtbibliothek vor. Der begnadete Reporter nimmt die Zuhörer mit auf seine Reisen und lässt sie an seinen wundersamen, zuweilen heiteren, bisweilen erschütternden oder aberwitzigen Begegnungen teilhaben.
Andrea Sawatzki tritt ebenfalls am 19. Oktober auf. Die bekannte Schauspielerin liest ab 20 Uhr in der Mensa des AKG aus ihrem Buch „Andere machen das beruflich“. Titelheldin ihres Buches ist die Lehrerin Gundula Bundschuh, die das Jubiläum ihrer Schule mit einem Theaterstück auf den Kopf stellt.
Am Sonntag, 20. Oktober, stellt Thomas Meyer sein Werk „Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin“ vor. „Wolkenbruch“ war 2018 der erfolgreichste Schweizer Film, nach dieser Verfilmung seines Großerfolgs „Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse“ legt Thomas Meyer nun die Fortsetzung vor. Die Lesung findet um 17 Uhr in der Alten Synagoge (Bachgasse 28) statt.
Am Montag (21. Oktober) liest Gaby Hauptmann aus „Lebenslang mein Ehemann“. Um 20 Uhr ist sie zu Gast im Parktheater. Dienstags (22. Oktober) stellt Ingrid Noll um 20 Uhr im Forum der Liebfrauenschule (Obergasse 38) ihr Buch „Goldschatz“ vor. Ingrid Noll ist ein sehr gern gesehener Gast beim in Bensheim  und bereicherte bereits das Programm bei früheren Lesefestivals.
Johannes Fried liest am Donnerstag, 24. Oktober, bei Sanner Ventures (Schillerstraße 80) aus „Kein Tod auf Golgatha“. Wenn sich der berühmte Historiker Prof. Dr. Johannes Fried eines Themas annimmt, ist mit besonderen Erkenntnissen der Forschung zu rechnen, so auch an diesem Abend in Auerbach.
Jede Menge Spannung verspricht die Kriminacht im PiPaPo-Kellertheater. Ab 20 Uhr lesen Claudia Rossbacher („Steirerrausch“) und Axel Petermann („Die Diagramme des Todes“). Axel Petermann ist ein europaweit gefragter Profiler und bekannt aus vielen TV-Sendungen.
Drei Kinder-, Jugend- und Schullesungen finden ebenfalls im Rahmen der Festivalreihe statt. Hierzu werden gezielt Kinder- und Jugendgruppen eingeladen.
Erstmals zeichnet das Organisations-Duo Heidi Scharschmidt und Christoph Breitwieser von der Stadtkultur Bensheim für das Lesefestival verantwortlich. Den Beiden ist es gelungen, Autoren verheißungsvoller Neuerscheinungen des Buchherbstes 2019 für das Lesefestival zu gewinnen und erneut außergewöhnliche Leseorte zu finden.
Beim Bensheimer Lesefestival können die Besucher die Autoren hautnah bei einem Glas Bergsträßer Wein erleben. Eintritt: 5 Euro. Der Eintritt zur Eröffnungsveranstaltung ist frei. Vorverkauf bei der Bensheimer Bücherstube, der Tourist-Information, dem Museum und in der Stadtbibliothek.

Weitere Informationen unter www.stadtkultur-bensheim.de