Drei Bürger-Werkstätten für Neubaugebiet in Fehlheim

Bensheim ist nach wie vor ein begehrter Wohnort, was sich auch – entgegen ursprünglicher Prognosen – in den jährlichen Zuzugszahlen widerspiegelt. Wachstum ist im Nordwesten des westlichen Stadtteils Fehlheim möglich. Hier weist der Flächennutzungsplan bereits seit 2001 ein 4,8 Hektar großes Gelände zwischen dem Friedhof und der Landmetzgerei Mehl aus, auf dem Wohnbebauung realisiert werden kann. Das soll nach einem entsprechenden Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom vergangenen Mai mit einem umfangreichen Bürgerbeteiligungsverfahren umgesetzt werden. Insgesamt sind zwischen Anfang und Mitte 2017 drei Bürger-Werkstätten geplant, zu denen interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind. Anmeldungen sind dazu nicht erforderlich.

In der ersten Bürger-Werkstatt, zu der für Freitag, den 27. Januar, eingeladen wird, geht es zunächst um die Basis für die weitere Planung. Gemeinsam mit den Bürgern soll erarbeitet werden, was für das neue Wohngebiet wichtig ist. Das Ergebnis fließt in die Aufgabenstellung ein, auf deren Grundlage die von der Verwaltung beauftragten Planungsbüros städtebauliche Entwürfe erarbeiten. Diese werden in einer zweiten Bürger-Werkstatt vorgestellt und diskutiert. Zusätzlich werden sie im Gestaltungsbeirat beraten. Welcher Entwurf letztlich realisiert wird, entscheidet dann eine Jury aus Mitgliedern des Bauausschusses, dem Ortsvorsteher und seinem Stellvertreter, dem Bürgermeister und dem Ersten Stadtrat, dem Vorsitzenden des Gestaltungsbeirates und dem Teamleiter Stadtplanung und Demografie.

Danach wird der zur Realisierung vorgesehene Entwurf in den städtischen Gremien weiter beraten und nach eventuellen eingearbeiteten Änderungswünschen in einer dritten Bürger-Werkstatt zur Information vorgestellt. Diese Veranstaltung soll am 12. Juni erfolgen und der an diesem Tag geplanten Ortsbeiratssitzung vorgeschaltet sein. Die abschließende Entscheidung über den städtebaulichen Entwurf soll in der Stadtverordnetenversammlung am 29. Juni getroffen werden, so dass in der ersten Sitzung nach der Sommerpause dann der Vorentwurf für den Bebauungsplan vorgelegt werden kann. In Zusammenhang mit der Planung für das Neubaugebiet in Fehlheim ist auch eine Verkehrsuntersuchung in Auftrag gegeben worden, deren Ergebnisse bis Mitte Januar erwartet werden. psp