Magistrat der Stadt Bensheim bei der Weinlese

Der Fund der historischen Traubenkerne im Untergrund des Bensheimer Marktplatzes hat die Bergsträßer Winzer eG dazu veranlasst, den Magistrat der Stadt Bensheim zur Weinlese einzuladen. Am Mittwoch schritten Bürgermeister Rolf Richter und die Magistratsmitglieder zur Tat und lasen Trauben in der Lage Bensheimer Paulus unter tatkräftiger Unterstützung durch die frühere Bergsträßer Weinkönigin Anja Antes. Der Wein wird in besondere Flaschen abgefüllt: Auf der Vorderseite des Etiketts wird ein Bild des historischen Traubenkerns zu sehen sein. Ein Euro jeder verkauften Flasche wird gespendet. Eine Hälfte geht an das Kleiderstübchen von Pro Vita, die andere Hälfte an die Kleiderkammer des DRK.

Hintergrund der Aktion: Im Sommer waren bei Bauarbeiten zur Umgestaltung des historischen Bensheimer Marktplatzes die Reste von 550 Traubenkernen identifiziert worden. Dabei handelt sich um Traubenkerne, die aus der Zeit zwischen 1034 bis 1156 nach Christus stammen. Dieser Fund gilt als ältester direkter Nachweis für Weinbau an der Bergstraße.