Falschparker und Fahrradfahrer im Visier

Kontrollen an Erlache, Niederwaldsee und in der Fußgängerzone

Die Stadtpolizei wird in den kommenden zwei Wochen ihre Schwerpunktkontrollen an der Erlache und am Niederwaldsee verstärken. Aufgrund der sonnigen Wetterlage wurden die Kontrollen bereits Mitte Juni ausgeweitet. Im Visier der Stadtpolizisten sind vor allem Falschparker. Da es sich bei der Erlache um einen See in Privatbesitz handelt und das Baden aufgrund großer Gefahren streng verboten ist, bestehen dort keinerlei Parkmöglichkeiten.
Am Niederwaldsee wird der vorhandene Parkplatz an der K67 dagegen oft ignoriert, so dass viele Besucher so nah wie möglich an den See heranfahren wollen, was verboten ist. Ein Badeverbot besteht am Niederwaldsee ebenfalls.
Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fußgängerzone: Dort hält die Stadtpolizei in den kommenden zwei Wochen insbesondere Ausschau nach Fahrradfahrern. Trotz der aktuellen laufenden Testphase und der Öffnung der Fußgängerzone für den Radverkehr von 20 bis 8 Uhr, handelt es sich weiterhin um eine Fußgängerzone, weshalb Fußgänger in jedem Fall Vorrang haben und weder behindert noch gefährdet werden dürfen. Das Fahrradfahren ist in der Fußgängerzone tagsüber von 8 bis 20 Uhr verboten.
In den kommenden Wochen werden auch an anderen Orten und Plätzen Bensheims Schwerpunktkontrollen durchgeführt.