Freundeskreise: Botschafter in den Partnerstädten

Vorfreude auf das Weinfrühling-Wochenende

Die guten Beziehungen und Kontakte in die Partnerstädte sind der Stadt Bensheim ein wichtiges Anliegen. Für den lebendigen Austausch sorgen die Freundeskreise, die einmal im Jahr zu einer Besprechung im Rathaus zusammenkommen. Bürgermeister Rolf Richter nutze das Treffen für einen Rück- und Ausblick und zum Dank: „Was in diesem Bereich geleistet wird ist außergewöhnlich und bemerkenswert. Ohne die ehrenamtliche Arbeit wären die vielfältigen Kontakte in unsere Partnerstädte auf diesem hohen Niveau und in dieser Frequenz nicht möglich“, betonte Richter.
Die Vertreter der Freundeskreise berichteten über die Aktivitäten im vergangenen Jahr und die Planungen im neuen Jahr. Einer der Höhepunkte war die erneute Teilnahme am Winzerfestumzug, die auch in diesem Jahr geplant ist, und natürlich die Begegnung mit den Gästen aus den Partnerstädten am Weinfrühling. Im Rahmen des alljährlichen Treffens wurden die Parkbänke aus den Partnerstädten offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Diese stehen seit vergangenem Jahr auf der Wiese vor dem Rathaus und sind nicht nur „echte Hingucker“, sondern auch gern genutzte Sitzmöglichkeiten. Ebenso standen 2018 die Feierlichkeiten rund um das 50-jährige Jubiläum Zell-Manlay an.
Aktuell blicken die Freundeskreise mit Vorfreude auf den April: Am Wochenende des Weinfrühlings sind wieder Besuche aus allen Partnerstädten angekündigt. Das Rahmenprogramm dafür befindet sich derzeit in der finalen Abstimmung.
Um den Freundeskreisen die Erledigung ihrer Aufgaben zu erleichtern, hat der Magistrat kürzlich pauschal eine höhere finanzielle Unterstützung beschlossen. Dafür soll die Zahl der Einzelzuschüsse und somit der Veraltungsaufwand verringert werden