Gelebte Integration an der Basis: Seit elf Jahren Internationaler Frauentreff in Bensheim

Hier werden keine großen Reden geschwungen, hier wird Integration praktisch gelebt. Seit mittlerweile elf Jahren gibt es in Bensheim den Internationalen Frauentreff, in dem sich Frauen aus allen Kontinenten und Religionen einmal im Monat im Frauenbüro der Stadt Bensheim treffen, sich austauschen, neue Kontakte knüpfen und Projekte initiieren.

Die Adventszeit wird jedes Jahr zu einem gemütlichen Beisammensein im weihnachtlichen Rahmen genutzt, bei dem auch auf das inzwischen elfjährige Bestehen der offenen Gruppe zurück geblickt wird. Gerne nahm Stadtrat Adil Oyan die Gelegenheit wahr, der städtischen Frauenbeauftragten Marion Huhn sowie den Frauen für ihr Engagement zu danken. „Sie vollziehen das an der Basis, was landauf, landab immer wieder von der Politik gefordert wird“, sprach der Stadtrat den integrativen Aspekt des Frauentreffs an.

Über 200 Frauen haben sich in den vergangenen elf Jahren im Frauenbüro getroffen. Daraus hat sich ein fester Stamm von rund 25 Frauen gebildet, die Marion Huhn jetzt zum Jahresabschlusstreffen im Café Klostergarten herzlich begrüßte. Sie erinnerte an die Gründung des Internationalen Frauentreffs 2005 zusammen mit Hannelore Lehnard vom Migrationsdienst der Caritas. Barbara Hammon vertrat in diesem Jahr den Migrationsdienst.

Eine Reihe von Projekten wurden initiiert: Zwei Jahre nach der Gründung wurde die Hausaufgabenhilfe für Grundschulkinder mit Migrationshintergrund aus der Taufe gehoben. Zunächst an der Hemsbergschule und kurz danach an der Grundschule Kappesgärten. In Kooperation mit der SSG Bensheim entstanden unter dem Motto „Grenzenlos fit“ Sportangebote wie Frauen in Bewegung, Schwimmkurs und Fahrradkurs für Frauen. Ins Leben gerufen wurden auch der Handarbeitstreff „Stricken verbindet“, der niederschwellige Sprachkurs „Sprache in Bewegung“ und anlässlich des Hessentages 2014 wurde gemeinsam ein kleines Kochbuch mit internationalen Gerichten herausgegeben.

In der Frauengruppe sind nahezu alle Nationalitäten von Afghanistan über Griechenland, Iran, Serbien oder Syrien bis Peru vertreten. Sie treffen sich jeden vierten Mittwoch im Monat zwischen 10 und 12 Uhr im Frauenbüro der Stadt Bensheim in der unteren Fußgängerzone. Das nächste Treffen im zweiten OG über dem Generationentreff in der Hauptstraße 53 ist am 25. Januar (Mittwoch) ab 10 Uhr. Nähere Infos über Marion Huhn unter Tel. 06251/856003. psp