Große Freude über Obstbäume

Glückliche Gewinner leisten Beitrag zu biologischer Vielfalt

Freudige Gesichter auf dem Parkplatz vor der Weststadthalle: Mehrere hundert Bürger sind dem Aufruf der Stadt gefolgt und haben sich um einen der 200 Obstbäume und eine der 150 Johanniskraut-Pflanzen beworben. Die für das Klima wertvollen Geschenke wurden am Samstag an die Gewinner der Auslosung ausgegeben. Es gab deutlich mehr Interessenten als Bäume und Stauden.
Die Mitarbeiter des Teams Klimaschutz, Umwelt und Energie trotzten dem widrigen Wetter und gaben Bäume und Stauden an die glücklichen Abholer aus, von denen etliche noch am Samstag ihr frisch eingepflanztes Geschenk in den sozialen Medien posteten. Auch Bürgermeister Rolf Richter ließ es sich nicht nehmen, bei der Ausgabe der Obstbäume zu helfen.
Pfähle gab es bei Bedarf noch dazu genauso wie eine ausführliche Pflanzanleitung, damit die Bäume von den neuen Besitzern fachgerecht gesetzt werden und in einigen Jahren erste Früchte tragen können.
Mit den Zielen, regionale Obstsorten zu erhalten, Lebensraum für Insekten und Vögel zu schaffen und einen Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten, hatte die Stadtverordnetenversammlung das Geld für die Aktion bereitgestellt. Die ausgegebenen Sorten tragen Namen wie Kalbfleischapfel, Sonnenwirtsapfel, Schweizer Wasserbirne, Gelbe Knorpelkirsche, Mirabelle aus Nancy oder Bühler Frühzwetschge.