Jahresabschluss ermöglicht Abbau von Kassenkrediten

In seiner aktuellen Sitzung wurde dem Magistrat der Jahresabschluss der Stadt Bensheim für das Jahr 2016 vorgelegt. Daraus ergibt sich ein Überschuss im ordentlichen Ergebnis in Höhe von knapp 3 Millionen Euro. Im außerordentlichen Ergebnis ist ein Plus von 3 Millionen Euro zu verzeichnen. Im Gesamtergebnis liegt das Plus bei über 6 Millionen Euro. Mit dem erzielten Überschuss können Kassenkredite abgebaut sowie die in den vergangenen Jahren aufgelaufenen Jahresfehlbeträge zum 31. Dezember 2016 auf 9,7 Millionen Euro reduziert werden.

„Wir sind mit dieser Entwicklung natürlich sehr zufrieden, weil das Ergebnis Ausdruck der seit Jahren laufenden Konsolidierungsmaßnahmen ist“, sagt Bürgermeister Rolf Richter. Der Magistrat hob in seiner Sitzung nicht nur das positive Ergebnis hervor, sondern sprach dem Team Finanzen auch ein Lob für die zügige Vorlage des Jahresabschlusses aus. Nach den Prognosen für die Haushaltsentwicklung 2016 war man noch von einem geringeren Überschuss ausgegangen. Vor allem auf der Ausgabenseite erzielt die Stadt seit einigen Jahren Einsparungen bei den Sach- und Dienstleistungen.   ps