Karl Kübel Stiftung sucht Gastfamilien für Freiwillige aus Indien

Die jungen Erwachsenen werden acht Monate im Einsatz sein

Im Rahmen des weltwärts-Programms bietet die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie jungen Menschen aus Indien die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst in Deutschland zu absolvieren. Für diese Freiwilligen sucht die Stiftung dringend Gastfamilien zwischen Heppenheim und Darmstadt.
Ab Mai 2019 werden wieder vier junge Frauen und Männer aus Indien für acht Monate an der Bergstraße zu Gast sein. Während ihres Einsatzes in sozialen Einrichtungen, wie der Behindertenhilfe Bergstraße oder der Darmstädter Tafel, benötigen sie eine Unterbringung in der Region. Die Gastfamilien erhalten eine Aufwandsentschädigung. Möglich wäre auch eine Aufnahme für vier Monate, sofern sich weitere Gastgeber für die anderen vier Monate finden.
Von den bisher beteiligten Gastfamilien sowie von den Einsatzstellen wird das Programm und der dadurch entstehende interkulturelle Austausch als große Bereicherung gesehen. So auch für Familie Hilsberg aus Darmstadt, die 2017 eine Inderin und einen Inder aufgenommen hatte. „Es war eine schöne lebendige Zeit, die sehr bereichert wurde durch die unterschiedlichen Lebensweisen und Unternehmungen. Wir haben abwechselnd gekocht und immer gut gegessen. Ohne Evelin hätte ich bis heute keine Schwarzwälder Kirschtorte gebacken und nicht gelernt, mit Masalas aller Art zu kochen“, sagt Antonia Hilsberg.
Aus dem Gast-Kontakt haben sich auch schon häufig intensive Freundschaften entwickelt, weiß Kirsten Sames von der Karl Kübel Stiftung. Sie und ihre Kollegin Monika Gerz betreuen die Gastfamilien und Freiwilligen.
Nehmen Sie gern Kontakt mit den beiden auf, auch wenn Sie sich zunächst nur unverbindlich informieren möchten.
Monika Gerz, Tel. 06251-7005-68, (m.gerz@kkstiftung.de);
Kirsten Sames, Tel. 06251-7005-76, (k.sames@kkstiftung.de).