Land Hessen würdigt 26 Integrationslotsen

Das Bild zeigt die Integrationslotsinnen und –lotsen zusammen mit Staatssekretär Jo Dreiseitel auf der Treppe des Biebricher Schlosses. Vorne rechts (stehend am Geländer) Tsihainesh Tesfai von den Bensheimer Integrationslotsen.

Aus der Bensheimer Gruppe war Tsihainesh Tesfai in Wiesbaden dabei

Wiesbaden/Bensheim. In einer immer bunter werdenden Gesellschaft ist es wichtig, sich gegenseitig kennenzulernen und besser zu verstehen. In Bensheim stehen dafür seit 2010 ehrenamtlich tätige Integrationslotsen zur Verfügung, die dank ihrer Herkunft in nahezu 30 Sprachen vermitteln und Kontakte herstellen. Sie sind Ansprechpartner in verschiedenen Einrichtungen und Institutionen in der Stadt und unterstützen beim Verstehen von Strukturen, helfen beim Ausfüllen von Anträgen, begleiten zu Behörden und Institutionen oder vermitteln Sprachkurse. Hinter ihrem Engagement steckt immer das Ziel, Migranten zu stärken und deren Weg zu einem selbstbestimmten Leben zu erleichtern.

Dieses ehrenamtliche Engagement als Brückenbauer in unserer Gesellschaft weiß auch das Land Hessen zu schätzen und würdigt alljährlich in einem kleinen Festakt die ehrenamtlichen Integrationslotsen. Dazu waren vom Ministerium für Soziales und Integration kürzlich 26 aktive Lotsen in das Biebricher Schloss in Wiesbaden eingeladen und dort vom Bevollmächtigten für Integration und Antidiskriminierung, Staatssekretär Jo Dreiseitel, empfangen worden, darunter mit Tsihainesh Tesfai auch eine Integrationslotsin aus Bensheim.

„Wir unterstützen Menschen, die ihre persönlichen Erfahrungen und ihre Sprachkompetenzen dafür einsetzen, Zugewanderten eine Brücke in unsere Gesellschaft zu bauen, und die ihnen dabei helfen, bei uns heimisch zu werden. Die aktiven Integrationslotsinnen und –lotsen erfahren durch diesen festlichen Rahmen eine besondere Würdigung ihrer ehrenamtlichen Arbeit, die sie bestärkt“, stellte Dreiseitel fest. Ehrenamtliches Engagement gehöre zum Alltag und zu einem funktionierenden Gemeinwesen, sei jedoch keine Selbstverständlichkeit, betonte Dreiseitel die Bedeutung des Festaktes, der „die besondere Wertschätzung der Landesregierung deutlich zum Ausdruck bringt“.

Tsihainesh Tesfai hat 2014 die Integrationslotsenausbildung absolviert und leistet seither einen wertvollen Beitrag beim Aufbau von Strukturen in der Integrationsarbeit. Sie ist in verschiedenen Einsatzbereichen tätig, arbeitet neue Lotsen ein und bleibt im Gespräch mit den jeweiligen Institutionen, in denen sie tätig ist. Als damals 17-Jährige ist Tsihainesh Tesfai 1992 aus Eritrea geflüchtet. Schnell hat sie sich die deutsche Sprache angeeignet, nach der Familienphase – auch als Vorbild für ihre Kinder – die Hauptschule besucht und eine Ausbildung zur Arzthelferin abgeschlossen. Sie schafft es heute in hervorragender Weise ihre Arbeit, ihr soziales Engagement und ihr Familienleben in Einklang zu bringen.

Seit 2017 arbeiten ehrenamtliche Integrationslotsinnen und –lotsen auch mit Geflüchteten in den Kommunen. Dies ist möglich, da die Hessische Landesregierung das Landesprogramm WIR von 4,6 auf 8,85 Millionen Euro in 2017 erhöht hat. Davon profitiert auch der Integrationslotsenbereich, der ein wichtiger Schwerpunkt hessischer Integrationspolitik im Landesprogramm WIR ist.

Dreiseitel dankte auch den Hauptamtlichen in den Vereinen, Kommunen und Kreisen als wichtige Partner in der Integrationslotsenarbeit. Umrahmt wurde die Feier im Biebricher Schloss mit afrikanischer Trommelmusik von Modou Seck und einem Auftritt der Comedian Idil Nuna Baydar.  psp