Kreuzer-Gelände: Altlastensanierung beginnt in der ersten April-Woche nach Ostern

Die seit über zwei Jahrzehnten andauernde Sanierungsgeschichte des ehemaligen Kreuzer-Geländes an der Dammstraße könnte ein gutes Ende finden und der seit 1992 vorhandene hohe Zaun bald der Vergangenheit angehören. Schon in der Zeit von 1995 bis 2003 waren Sanierungsmaßnahmen vorgenommen worden, die allerdings die Altlasten nicht vollständig entfernen konnten. In einem gerichtlichen Vergleich mit dem Land zur Frage der Kostenübernahme war sowohl die Sanierungsverpflichtung, als auch ein konkretes Verfahren festgelegt worden. Auf Initiative des Baudezernats wurde hierfür nun noch einmal ein alternativer Vorschlag unterbreitet, der unter Beibehaltung des Sanierungsziels ein Verfahren vorsieht, das vor allem die Risiken für die umliegende Bebauung erheblich reduziert. Vom Regierungspräsidium Darmstadt als zuständige Genehmigungsbehörde kam im Juli 2015 hierfür grünes Licht.

Inzwischen wurde die Sanierungsmaßnahme ausgeschrieben und der Auftrag vergeben. Die aktuelle Maßnahme, mit der voraussichtlich in der ersten April-Woche begonnen wird, sieht nun einen umfassenden Bodenaustausch im Kernschadensbereich ohne die ehemals geplante Grundwasserabsenkung vor. Es geht um eine Fläche von 22 mal 15 Meter, auf der bis in eine Tiefe von etwa neun Metern der Boden ausgetauscht wird. Für die Bodensanierung selbst wird eine Dauer von etwa drei Monaten angesetzt. Außerdem wird nach der Sanierungsmaßnahme das Grundwasser erneut überwacht und bei Bedarf eine spätere Grundwassersanierung vorgenommen.

Wie schon im vergangenen September, können sich die betroffenen Anlieger im Rahmen einer Informationsveranstaltung über die anstehenden Arbeiten im Detail sachkundig machen. Damals wurde zugesagt, dass gemeinsam mit der ausführenden Firma nach Vergabe des Auftrags nochmals eine Information speziell zur Durchführung der Arbeiten stattfinden würde. Diese Zusage der Verwaltung wird jetzt umgesetzt. Zur öffentlichen Infoveranstaltung wurden die näheren Anlieger bereits mit einem Anschreiben für kommenden Mittwoch (23.) in den Schulungsraum im Feuerwehrstützpunkt an der Robert-Bosch-Straße eingeladen. Beginn ist um 18.30 Uhr.   psp