Marktplatz-Umgestaltung soll im Mai weitergehen

Der erste Bauabschnitt im Kernbereich des Marktplatzes wurde in diesem Jahr bereits realisiert, im kommenden Frühjahr soll es dann mit dem zweiten Bauabschnitt weitergehen. Laut der vom Magistrat beschlossenen und aktuell in den Gremien beratenen Gestaltungsplanung geht es um den Bereich, der die schon vor einigen Jahren neugestaltete Fläche am Bürgerwehrbrunnen mit dem abgeschlossenen ersten Bauabschnitt am Marktplatz verbindet. Entgegen der ursprünglichen Planung wird der verkaufsoffene Sonntag am 7. Mai abgewartet und erst danach mit der Umgestaltung begonnen.

Der Bereich befindet sich zwischen der Fläche des ersten Bauabschnitts und der Häuserreihe entlang der Hauptstraße. In nördlicher Richtung – Fußgängerzone aufwärts – endet der Ausbaubereich zwischen den Anwesen Apotheke am Markt und Esprit und in südlicher Richtung ist in Höhe des Anwesens Zobel-Moden und Eingangsbereich Rossmann Schluss. Teil des zweiten Bauabschnitts ist außerdem die kleine Gasse zwischen Marktplatz und Stadtmühle.

Entsprechend des Gesamtkonzepts wird die Hauptstraße als eigenständiger, den Platz tangierender durchgehender Straßenzug gestaltet und in Material, Gliederung und Gestaltung an den südlich angrenzenden Bereich der Hauptstraße anknüpfen. Die Beleuchtung wird mit warmtoniger LED-Lichttechnik und den bereits verwendeten Leuchtentypen fortgesetzt. Die Mastleuchten werden im gesamten Ausbaubereich aufgestellt und für den Wochenmarkt sowie für kleinere Veranstaltungen mit Einrichtungen zur temporären Stromversorgung ausgestattet. Am westlichen Platzrand sind zusätzlich Bodenschächte zur Installation der Strom- und Medienleitung für Großveranstaltungen wie das Winzerfest vorgesehen.

Mit den Bauarbeiten soll im Mai 2017 begonnen werden. Es wird mit einer Bauzeit von etwa zehn Wochen gerechnet. Die Kosten für den zweiten Bauabschnitt werden inklusive aller Nebenkosten mit rund 400.000 Euro beziffert. Die Haushaltsmittel stehen im Haushalt zur Verfügung, außerdem ist das Projekt im Städtebauförderprogramm zur Förderung angemeldet. psp