Meerbachsportplatz: Bürgerinfo am 1. November

Das rund 12.000 Quadratmeter große Areal am Meerbachsportplatz soll für eine Wohnnutzung vorbereitet werden. Diesen Beschluss hat die Stadtverordnetenversammlung als Grundsatzentscheidung getroffen. Neben sozialem und konventionellem Wohnungsbau gehören auch die Herstellung qualitätvoller Grün- und Spielflächen sowie die Lösung der Verkehrsanbindung an die B3 zur Aufgabenstellung an die Planer. Noch steht die Maßnahme ganz am Anfang der Planungen.

Entgegen der ursprünglichen Terminplanung wurden im Interesse geeigneter Lösungsvorschläge sowohl die Bearbeitungszeit als auch die Zeit für die Sichtung und Bewertung der eingereichten Unterlagen verlängert. „Je konkreter die planerischen Aussagen, desto besser lässt sich anhand der Pläne diskutieren“, sagen Bürgermeister Rolf Richter und Erster Stadtrat Helmut Sachwitz.

Aktuell befindet man sich noch in einem zweistufigen Gebotsverfahren: In der ersten Phase wurden Investoren zur Bewerbung aufgefordert, ein Bebauungskonzept zu erstellen und ein Kaufpreisangebot zu unterbreiten. Über diese Konzepte hat inzwischen auch der Gestaltungsbeirat beraten. Der Öffentlichkeit werden die ersten Entwürfe am 1. November im Rahmen einer Informationsveranstaltung vorgestellt, in der es Raum für weitere Diskussionen geben wird. „Wir befinden uns derzeit immer noch außerhalb des Bauleitplanverfahrens mit allen darin vorgesehenen Beteiligungsmöglichkeiten“, betonen Richter und Sachwitz.

Die abschließende Entscheidung mit dem Beschluss des Zuschlags und der Veräußerung ist frühestens Anfang 2018 geplant. Weitere zehn Monate dürfte die Aufstellung eines Bebauungsplanes in Anspruch nehmen, so dass nicht vor Ende des Jahres 2018 mit dem Baubeginn gerechnet werden kann.   ps