Melibokusturmverein: Neues Team übernimmt Geschäftsführung

Heinz Hebling (zweiter von links) wurde als Geschäftsführer abgelöst. Thomas Herborn (rechts) ist sein Nachfolger.

Der Melibokusturmverein ist kürzlich zu seiner Mitgliederversammlung zusammengekommen. Die Sitzung stand ganz im Zeichen des Abschieds von Geschäftsführer Heinz Hebling, der auf eigenen Wunsch sein Amt abgegeben hat. Bereits im Dezember wurde Thomas Herborn zu seinem Nachfolger gewählt, der dabei von Stephan Elett unterstützt wird. Die Beiden werden künftig als Team die Geschicke des Melibokusturmvereins leiten.

Bürgermeister Rolf Richter, der zugleich 1. Vorsitzender ist, dankte Hebling für die ehrenamtliche Tätigkeit, die er „mit viel Herzblut, sehr verantwortungsvoll und gewissenhaft erfüllt hat“. Heinz Hebling war vier Jahre als Geschäftsführer im Einsatz. Geprägt war diese Zeit von mehreren Instandhaltungsmaßnahmen im Rahmen der Turmsanierung, der Errichtung einer Geo-Punkt-Tafel durch den Verein Geopark Bergstraße-Odenwald, der Einrichtung einer Videoüberwachungsanlage und der Anbringung einer Panoramatafel auf der Turmplattform, gesponsert durch den Rotary-Club Bensheim-Heppenheim. Neu ist auch ein moderner Internetauftritt. „Ich weiß, dass du sehr oft gerade auch an den Wochenenden am Melibokus warst“, sagte Richter.

Hebling betonte in seinem Geschäftsbericht den Wert der Planwagenfahrten des Geschichtsvereins Zwingenberg, die jährlich sehr viele Besucher auf den höchsten Punkt der Bergstraße befördern und auch die Zahl der Turmbesteigungen erhöhen.

Von den kommunalen Körperschaften sind im Vereinsvorstand für Bensheim Bürgermeister Rolf Richter, für Zwingenberg Stadtrat Dr. Michael Knecht, der als Nachfolger für Annelore Knecht zum 2. Vorsitzenden gewählt wurde, für Alsbach-Hähnlein ist weiterhin Beigeordneter Dieter Lehmann dabei und für den Kreis Bergstraße wurde Kreisbeigeordneter Karsten Krug als Nachfolger von Kurt Knapp gewählt.

Seit 54 Jahren sorgt der Verein dafür, dass der Melibokus samt Turm ein attraktives und beliebtes Ausflugsziel ist und bleibt. Der Verein wurde zur Förderung des Wiederaufbaus und der Unterhaltung des Melibokusturms gegründet. Im September 1966 war der Wiederaufbau geschafft und der 22 Meter hohe Turm durch den damaligen Hessischen Verkehrsminister Rudi Arnd offiziell eingeweiht. 2016 wurde mit verschiedenen Veranstaltungen das 50. Jubiläum gefeiert.

Weitere Infos unter www.melibokusturm.de. ps