Neues Innenstadt-Wohngebiet nimmt Formen an

Bebauungsplan für das ehemalige Edeka-Areal an der Wormser Straße

Die Planung von Wohnungen und Häusern auf dem Gelände des ehemaligen Edeka-Marktes an der Wormser Straße wird konkreter: Der Magistrat der Stadt Bensheim hat den Bebauungsplanentwurf für das Vorhaben verabschiedet. Das Konzept sieht auf dem rund 13.800 Quadratmeter großen Areal 125 Wohneinheiten vor, davon 25 Sozialwohnungen in einem viergeschossigen Gebäude an der Wormser Straße. Hier soll auch eine Bäckereifiliale mit Café im Erdgeschoss Platz finden. Hinzu kommen acht Mehrfamilienhäuser sowie ein Einfamilienhaus und zwölf Doppelhaushälften im südlichen Teil des Geländes. Alle Wohnungen in den Mehrfamilienhäusern werden barrierefrei erreichbar sein. Die Stadt nutzt für das Projekt das städtebauliche Instrument des Vorhabenbezogenen Bebauungsplans, um bei der Entwicklung des neuen Wohngebietes durch die BPD Immobilienentwicklung GmbH in hohem Maß mitbestimmen zu können – zum Beispiel in Bezug auf die konkrete Architektur der Gebäude.

„Die bisherige gute Zusammenarbeit mit BPD und die Absicherung unserer Wünsche durch den Vorhabenbezogenen Bebauungsplan stellen die Grundlage dar, auf der wir den Bürgerinnen und Bürgern schon bald zahlreiche attraktive Wohnungen in zentraler Lage anbieten können. Der Stadt ist es wichtig, den angespannten Wohnungsmarkt in allen Segmenten zu entlasten – deshalb umfasst das neue Wohngebiet mit einem Anteil von mindestens 20 Prozent auch Sozialwohnungen ebenso wie größere Eigenheime“, sagt Erster Stadtrat Helmut Sachwitz.

Der Plan sieht außerdem ausreichend Tiefgaragenplätze für die Bewohner des neuen Viertels vor. Das Wohngebiet wird über die Moselstraße angebunden sein; offen ist derzeit noch, ob eine Tiefgaragenzufahrt an der Wormser Straße möglich sein wird. Darüber hinaus bleibt die derzeitige Straßenführung unberührt: Ein detailliertes erstes Gutachten, in dem die aktuelle und zukünftige Verkehrssituation umfassend geprüft und berechnet wurde, kommt zum Schluss, dass der durch das neue Wohnquartier erzeugte Verkehr die Wormser Straße weniger belasten wird als der Verkehr des ehemaligen Edeka-Marktes. Dennoch werden sich weitere vertiefende Untersuchungen besonders mit dem Einfluss auf die Verkehrssituation in der Wormser Straße befassen.

Nachdem der Magistrat den Bebauungsplanentwurf verabschiedet hat, befassen sich nun der Ortsbeirat West sowie der Bau-, Umwelt- und Planungsausschuss mit dem Vorhaben, bevor die Stadtverordnetenversammlung darüber entscheidet. Interessierte Bürger haben voraussichtlich noch im Herbst 2018 Gelegenheit, die Pläne im Rathaus beziehungsweise auf der Website der Stadt einzusehen.