Optimierung der Verkehrssituation an Schulen

Maßnahmen rund um AKG, Goethe-Gymnasium und Heinrich-Metzendorf-Schule

Mit dem Ziel, die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler sowie aller Beteiligten am Straßenverkehr rund um das Alte Kurfürstliche Gymnasium (AKG), das Goethe-Gymnasium und die Heinrich-Metzendorf-Schule zu erhöhen, setzt die Stadt Bensheim derzeit eine Reihe von Maßnahmen um. Auf Basis von Gesprächen des Magistrats mit Elternbeiräten, Schülervertretern und den Leitungen der drei Schulen sowie mit Vertretern des Kreises Bergstraße hat ein Planungsbüro Lösungen zur Verbesserung der Situation vorgeschlagen.

Einige dieser Ideen sind bereits umgesetzt – darunter Änderungen in der Lindenstraße: Busse dürfen hier nun nicht mehr durchfahren und im nördlichen Bereich der Straße besteht anstelle eines eingeschränkten jetzt ein absolutes Halteverbot. Ausgleichend dazu soll in Kürze das absolute Halteverbot im östlichen Bereich des Auerbacher Wegs zwischen Linden- und Seminarstraße aufgehoben werden: In einem hier geplanten „Elterntaxi“-Bereich wird dann ein eingeschränktes Halteverbot gelten. Damit verknüpft ist auch eine weitere geplante Maßnahme: Autofahrer werden künftig aus dem südlichen Auerbacher Weg kommend nur noch nach rechts in die Lindenstraße einbiegen dürfen.

Auch für die Fehlheimer Straße sind in den kommenden Monaten Änderungen vorgesehen: Ein neuer Abholbereich beim „Euronics“-Markt wird ebenso geprüft wie die Versetzung der Haltestelle AKG nach Norden und die Einrichtung eines Fußgängerüberwegs südlich der Haltestelle. Bei der Umsetzung der Maßnahmen steht der Magistrat in engem Kontakt mit den beteiligten Schulen, sodass betroffene Anwohner und Mitglieder der Schulgemeinschaften rechtzeitig über Änderungen informiert werden.