Sanierung der verlängerten Schönberger Straße

Pläne der Bensheimer Stadtverwaltung, des Zweckverbands Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) sowie des Amts für Bodenmanagement Heppenheim (AfB) sehen vor, im Jahr 2019 die verlängerte Schönberger Straße zu sanieren. Der rund 600 Meter lange Abschnitt zwischen dem Ende der Ortsbebauung von Auerbach und dem Naturparkplatz ist zum Teil wegen diverser Baumaßnahmen der letzten Jahre im Rahmen der Flurbereinigung stark beschädigt. Nach der grundhaften Erneuerung, für die in der Planung eine Bauzeit von etwa drei Monaten veranschlagt wird, soll die Straße höchsten Belastungen für ländliche Wege standhalten.

Verantwortlich für die Vorbereitung und Durchführung der Sanierung – inklusive Ausschreibung und Bauleitung – ist das AfB als Untere Flurbereinigungsbehörde. Die Gesamtkosten für die im Vorfeld zwischen AfB und KMB abgestimmte Maßnahme werden auf 260.000 Euro geschätzt. Auf Antrag des AfB kann die Sanierung als „dorferneuernde Maßnahme“ mit einem Anteil von 65 Prozent gefördert werden. Die Stadt Bensheim würde den übrigen Anteil von 35 Prozent der Kosten tragen. Nach der Beratung in den Fachausschüssen entscheidet die Stadtverordnetenversammlung am 21. Juni über die Maßnahme.