Sonderausstellung: Dominik Elstner stellt seine Fotografien erstmals in Bensheim aus

Am Freitag, 6. Mai, um 19 Uhr wird im Museum Bensheim eine ganz besondere Ausstellung eröffnet: Unter dem Titel „Mein Blick“ sind Fotografien von Dominik Elstner zu sehen.

Der international bekannte Frankfurter Künstler Florian Heinke, der selbst von Elstner abgelichtet wurde, führt in die Ausstellung ein.

Nach der Vernissage können die Besucher bei der „Museumslounge“ mit Sounds von Matt Ricksen und Drinks den Abend ausklingen lassen.

Dominik Elstner wurde 1981 in München geboren und studiert Kommunikationsdesign in Köln. Neben dem Studium arbeitet er seit einem Jahr regelmäßig für Horst Wackerbarth bei seinem Kultprojekt „The Red Couch“.

Einige seiner Portraits wurden bereits im Stern, der Süddeutschen Zeitung oder der Bild am Sonntag veröffentlicht. Kleinere Bilderstrecken konnte man schon auf der Photokina, der weltweit bedeutendsten Messe für Fotografie, in Köln sehen.

Das Museum Bensheim zeigt im Rahmen dieser Einzelausstellung erstmals einen größeren Ausschnitt aus verschiedenen Fotoreihen Elstners.

Mutter Hannelore Elsner oft im Mittelpunkt der Fotografien

Für das Studienprojekt „Evidenz“ bekam Dominik Elstner die Aufgabe, das unbewusst Sichtbare für den Betrachter deutlich zu machen. Für diese Serie wählte er seine Mutter Hannelore Elsner – unter anderem eine der bekanntesten Schauspielerinnen Deutschlands – als Modell. Auch für die Auftragsarbeit einer Agentur ist sie Hauptdarstellerin seiner Fotografie.

„Fotografie bedeutet für mich, die Vielfältigkeit eines Gesichts zu entdecken. Durch meinen Blick für den Betrachter die Freude, Anspannung, das Leid einfach das Leben sichtbar zu machen“, so Dominik Elstner.

Zu sehen ist die Sonderausstellung bis zum 17. Juli donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung unter Tel. 06251/103801 oder 06251/5847865.

Weitere Informationen und Eintrittspreise unter www.stadtkultur-bensheim.de/museum