Spielplatz „Bleiche“ soll neu gestaltet werden

Die Umgestaltung des Spielbereiches „Bleiche“ unterhalb der Nibelungenstraße soll im kommenden Jahr angegangen werden. Bei der Vorbereitung der Planung für die künftige Gestaltung wurde mit der Elterninitiative „Sonnenkinder“ zusammen gearbeitet, denn der Spielbereich soll allen Kindern mit und ohne Handicap Spielmöglichkeiten und Aufenthaltsqualität bieten. 35.000 Euro sollen laut Magistrat dafür in die Hand genommen werden. Baustadtrat Helmut Sachwitz stellte die vom städtischen Landschaftsplaner Ulrich Mattern-Guther erarbeitete Konzeption vor. Über die Konzeption und Ausführung der Maßnahme werden die zuständigen städtischen Gremien in der kommenden Sitzungsrunde beraten und entscheiden.

Damit werde in Bensheim ein weiterer Spielplatz auf den Weg gebracht, der den besonderen Anforderungen der Inklusion gerecht wird, führte Sachwitz aus. Dazu gehört auch die bereits 2015 mit dem Gewässerverband östlich des vorhandenen Spielbereiches vorgenommene Schaffung einer Spielfläche am Wasser. Durch die Aufweitung des Bachlaufes und das Anlegen einer Flachwasserzone wurde nicht nur eine ökologische Aufwertung des Fließgewässers erreicht, sondern auch ein neuer, behindertenfreundlicher Zugangsweg zur Wasserstelle geschaffen.

Das neue Planungskonzept sieht eine differenziertere Gliederung des Spielbereiches sowie eine Geländemodellierung vor, wodurch zusätzliche Spielanreize entstehen. Bei der Ausgestaltung der Spiel- und Bewegungsflächen werden naturnahe Materialien wie Findlinge, Robinienstämme und Natursteinpflaster verwendet. Die östlich angrenzende Wiese soll als offene Spielfläche erhalten bleiben, einzelne, kleinere Objekte in diesem Bereich sollen die Verbindung zur Wasserstelle an der Lauter vermitteln. Die Umsetzung der Maßnahme ist im kommenden Frühjahr vorgesehen. psp