Stadtbibliothek: Wiedereröffnung am 19. September geplant

Die Aufräumarbeiten nach dem verheerenden Wasserschaden in der Stadtbibliothek laufen weiter. Vor allem der Trocknungsprozess hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Gestern haben Messungen ergeben, dass der Feuchtigkeitsgehalt im Fußboden und der Gipskartonwände nur noch an wenigen Stellen zu hoch ist.

Die Trocknungsgeräte laufen daher in dieser Woche noch weiter. In der kommenden Woche werden die Geräte abgebaut, die zahlreichen Bohrlöcher verschlossen und versiegelt sowie die Trockenbauwände der Sanitäranlagen und Nebenräume wieder aufgebaut. Parallel dazu sind die zwei großen Staubwände rückzubauen, die defekten Deckenplatten und Deckensegel wieder aufzubauen und eine Grundreinigung der gesamten Bibliothek vorzunehmen.

Am Montag, 18. September, kann dann alles für den laufenden Betrieb der Bibliothek hergestellt werden, dazu gehören der Aufbau der Regale sowie der EDV-Technik. Sollte alles nach Plan laufen, wird die Stadtbibliothek einen Tag später, am 19. September, ihre Pforten öffnen. Auch nach der Wiedereröffnung fallen noch einige Arbeiten wie zum Beispiel das Fliesen der Sanitärräume an, die jedoch ohne größere Störung des Bibliotheksbetriebes vorgenommen werden können.

Die Rückgabekästen für ausgeliehene Medien sind seit gut zwei Wochen wieder in Betrieb. Die Onleihe, also der Download digitaler Medien, ist jederzeit möglich. Bei Rückfragen ist das Team der Stadtbibliothek unter den Telefonnummern 1707-10 oder 1707-13 erreichbar.   ps