„Spenden statt Senden“ für Bedürftige in Bensheim

Das Weihnachtsfest rückt immer näher. In weniger als zwei Monaten ist es wieder soweit und die Stadt Bensheim macht traditionell auf die Aktion „Spenden statt Senden“ aufmerksam: Auch in Bensheim gibt es viele Mitbürgerinnen und Mitbürger, die weder die Möglichkeit noch die finanziellen Mittel haben, sich zu Weihnachten einen besonderen Wunsch zu erfüllen. Um diesen Menschen zum bevorstehenden Fest eine kleine Freude bereiten zu können, bittet die Stadt um Unterstützung dieser vor vielen Jahren ins Leben gerufenen Aktion.

Mit dem in diesen Tagen verschickten Spendenaufruf wendet sich die Stadt in erster Linie an örtliche Firmen, Gewerbebetriebe und Geschäfte, die in aller Regel mit dem Versenden von Grußkarten ihren Kunden ein frohes Weihnachtsfest wünschen. Die dafür aufgewendeten Beträge könnten auch für die Bedürftigen in Bensheim eingesetzt werden. „Mit den Spenden konnte in den vergangenen Jahren vielen Mitbürgern zu Weihnachten eine besondere Freude bereitet werden“, hofft Bürgermeister Rolf Richter auf viele Unterstützer für „Spenden statt Senden“.

Wer die Spenden-Aktion unterstützen möchte, kann die Geldspende bei allen Bensheimer Kreditinstituten unter dem Stichwort „Spenden statt Senden“ auf das Konto der Stadtkasse Bensheim IBAN: DE35 5095 0068 0001 0156 84, BIC: HELADEF1BEN einzahlen. Alle Spenderinnen und Spender werden in der Weihnachtsausgabe des „Bergsträßer Anzeiger“ namentlich genannt, sofern dem nicht widersprochen wurde. Für weitere Rückfragen steht Andrea Schumacher vom Team Familie, Jugend, Senioren und Vereine gerne zur Verfügung (Tel. 06251 86991-60). psp