Strom vom Balkon: Infoveranstaltung am 11. April

Mikro-Photovoltaikanlagen lautet das Zauberwort, wenn es um preiswerten Strom geht: Eigenerzeugter Strom ist günstiger als eine externe Versorgung. Mit Mikro-Photovoltaik-Systemen können mittlerweile auch Hausbewohner ohne „eigenes Dach“ Solarstrom produzieren. So kann jeder Mieter auf seinem Balkon oder der Terrasse Strom herstellen.

Die „Balkonmodule“ liefern den Strom direkt an die Abnehmer im Haushalt. So kann ein Teil der Grundlast mit der Eigenerzeugung gedeckt werden. Die Stadt Bensheim fördert erstmalig den Kauf eines Mikro-PV Systems mit einem finanziellen Zuschuss von bis zu 300 Euro. Die Nutzung der „Plug-In Module“ wird von der GGEW AG unterstützt.

Das Team Klimaschutz, Umwelt und Energie der Stadt Bensheim lädt zu diesem Thema am 11. April um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung bei der Sparkasse Bensheim ins Kundenberatungszentrum (Bahnhofstraße 30/32) ein. Die Veranstaltung bündelt Infos über die Technik an sich, die Voraussetzungen zum Anschließen der Module seitens der GGEW AG und die Förderprogramme der Stadt.

Nach der Begrüßung durch Dr. Eric Tjarks, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bensheim, und Stadtrat Adil Oyan, hält Wolfgang Müller vom Solar-Informations-Zentrum einen Kurzvortrag. Uwe Sänger, technischer Bereichsleiter, GGEW AG, informiert über das Projekt aus Sicht des Energieunternehmens. Steffen Hofmann, Klimaschutzbeauftragter der Stadt Bensheim, stellt das städtische Förderprogramm vor. Um Anmeldung unter klimaschutz(at)bensheim(dot)de oder Tel. 14181 wird bis zum 4. April gebeten.   ps