Von Visionen, Wunderheilungen und Erkenntnissen: Hildegard von Bingen im Parktheater

Das Münchner Ensemble von theaterlust, im Bensheimer Parktheater bekannt durch seine Aufführungen „Die Wanderhure“ und  „Martinus Luther“,  ist am Donnerstag, 8. Februar, 20 Uhr mit einem Schauspiel zu Gast, das den Lebensweg einer ungewöhnlichen Frau nachzeichnet: Hildegard von Bingen – die Visionärin. Im Stück verschmelzen belegte biographische Wirklichkeit und – behutsam eingesetzte – fiktionale Elemente zu einem faszinierenden Ganzen. Es entsteht eine spannende theatrale Annäherung an eine Persönlichkeit, deren Namensbedeutung Programm scheint : „Kampf und Schutz“. Musik hatte für sie eine ganz besondere Bedeutung, sie sah darin „himmlische Klänge als Ausdruck höchster Harmonie, die die Menschen Gott nahe bringen“. Diese Klänge sind ein zentraler Punkt des Stückes.
Hildegard von Bingen, eine Begnadete, Begabte, Lodernde, verlangt sich und ihren Mitmenschen alles ab. Unermüdlich, ungebrochen und hingebungsvoll bis zuletzt geht sie ihren einzigartigen Weg. Ein Stück über Liebe, Glaube, Wahrheit und beeindruckender Menschlichkeit.
Dauer der Aufführung, die im Rahmen des Abonnements A im Parktheater stattfindet: ca. 2:20 Stunden, inkl. Pause. Veranstalter ist die Stadtkultur Bensheim.
Eintrittskarten:
Tourist-Info, Tel. 06251/5826314, im Medienhaus des Bergsträßer Anzeigers, Tel. 06251/100816, bei der Musik Box, Tel. 06251/610540, bei der Musikgarage, Tel. 06251/680352, überregional bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet auf www.stadtkultur-bensheim.de.