Informationen zum Coronavirus

Sporthallen und Dorfgemeinschaftshäuser geschlossen

 

Darüber hinaus haben die Bürgermeister des Kreis Bergstraße und Landrat Christian Engelhardt eine gemeinsame Vorgehensweise besprochen: So werden auch in Bensheim Sporthallen und Dorfgemeinschaftshäuser geschlossen. Nur in besonderen Ausnahmesituationen ist eine Sondergenehmigung möglich, z.B. Listenaufstellung nach dem Kommunalwahlgesetz.

Die Einhaltung der gültigen Regeln werden durch das Ordnungsamt verstärkt geprüft.

Bürgermeister Rolf Richter appelliert an die Bensheimerinnen und Bensheimer, sich entsprechend der geltenden Verordnungen zu verhalten: „Gemeinsam haben wir es in der Hand, die Gesamtsituation zu verbessern.“

Allgemeine Hinweise

Die Umstände rund um COVID-19 haben neben den gesundheitlichen Folgen auch massiven Einfluss auf die Wirtschaft. Viele Unternehmen und Betriebe am Wirtschaftsstandort Bensheim spüren die Folgen der aktuellen Entwicklung derzeit deutlich. Bürgermeister Rolf Richter hat mit Till Gutzeit einen Ansprechpartner im Rathaus benannt, der Unternehmen und Betrieben bei Fragen zu Themen wie Kurzarbeit, Bürgschaften o.ä. zur Verfügung steht. „Bund und Land sind dringend gefordert, allen betroffenen Branchen Soforthilfen und andere Unterstützungsmaßnahmen anzubieten“, sagt Richter. Die Stadt will in Abstimmung mit der Wirtschaftsförderung des Kreises Bergstraße aktuelle Entwicklungen und Entscheidungen zu dem Thema sammeln und als Ansprechpartner für die Wirtschaft zur Verfügung stehen.

Maskenpflicht

Seit dem 27.04.2020 gilt die von der Hess. Landesregierung beschlossene Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, gilt nicht für Kinder unter 6 Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keinen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist zu tragen während des Aufenthaltes

  • in den Publikumsbereichen aller öffentlich zugänglichen Gebäude,
  • in den Publikumsbereichen des Groß- und Einzelhandels einschließlich der Ladenstraßen ,der Wochen-, Spezial-, Floh- und Weihnachtsmärkte sowie vergleichbaren Verkaufsveranstaltungen, in und auf Direktverkaufsstellen vom Hersteller oder Erzeuger, in Geschäften des Lebensmittelhandwerks sowie von Poststellen, Banken, Sparkassen, Tankstellen, Wäschereien und ähnlichen Einrichtungen,
  • in Publikumsbereichen von Betrieben mit körpernahen Dienstleistungen, insbesondere in Frisörbetrieben,
  • in gastronomischen Einrichtungen bei der Abholung oder in Kantinen oder Mensen bis zur Einnahme eines Sitzplatzes,
  • in Übernachtungsbetrieben in allen Bereichen mit Publikumsverkehr,
  • in Fahrzeugen des öffentlichen Personennah- und fernverkehrs, des Gelegenheitsverkehrs, in Bürgerbussen, in Passagierflugzeugen, auf Passagierschiffen und -fähren,
  • auf Bahnsteigen, an Haltestellen und in Zugangs- und Stationsgebäuden,
  • auf stark frequentierten Verkehrswegen, Plätzen und Flächen unter freiem Himmel, sofern dort eine durchgängige Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zu Personen anderer Hausstände nicht sichergestellt werden kann, insbesondere in Fuß-gängerzonen und an Verkehrsknotenpunkten und
  • in Fahrzeugen, wenn sich im Fahrzeug Personen befinden, die mehr als zwei Haus-ständen angehören,
  • bei der Wahrnehmung von Bildungsangeboten, die in geschlossenen Räumen stattfinden.

Die Beschaffung dieses Mund-Nasen-Schutzes obliegt den Bürgern in eigener Verantwortung. Für die Versorgung der Bevölkerung ergeht die Bitte: Beschaffen Sie sich selbst und anderen Menschen diesen wichtigen Mund-Nasen-Schutz, um die Verbreitung des Virus einzudämmen. Studien zufolge kann diese Bedeckung das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus minimieren.

Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist jede vollständige, an der Gesichtshaut anliegende Bedeckung von Mund und Nase, die aufgrund ihrer Beschaffenheit unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln oder Aerosolen durch Husten, Niesen oder Aussprache deutlich zu verringern.

 

Informationen

Hier in der Rubrik "Pressemitteilungen" finden Sie aktuelle Informationen der Stadt Bensheim rund um das Coronavirus.

  • Für die Wirtschaftsstandorte in Bensheim ist Ansprechpartner: Till Gutzeit von der Stadt Bensheim 06251 14254.
  • Als allgemeinen Ansprechpartner haben wir eine Telefonnummer und eine E-Mail-Adresse eingerichtet: 06251 14333 oder service(at)bensheim.de.  Die Telefonnummer ist zu den bekannten Öffnungszeiten des Rathauses für Sie da.
  • Robert Koch Institut für Informationen rund um das Coronavirus in Deutschland
  • Gesundheitsamt Kreis Bergstraße
  • Maßnahmen des Landes Hessen, sowie Fragen zur Impfung und Terminvergabe unter www.hessen.de 
  • Informations-Hotline für Bürgerinnen und Bürger des Landes Hessen: 0800 555 4666 (täglich von 8 bis 20 Uhr)
  • Bürgertelefon des Bundesministeriums für Gesundheit: 030 346 465 100 
  • Außerdem gibt es über den ärztlichen Bereitschaftsdienst Informationen, sollte die Sorge bestehen, sich mit dem Virus angesteckt zu haben: 116 117 (bundesweit)

Hier finden Sie Informationen zum Corona-Virus in Leichter Sprache vom Land Hessen in verschiedenen Übersetzungen:

Deutsch

Arabisch

Dari

Englisch

Französisch

Polnisch

Russisch

Somali

Tigrinya

Türkisch

 

Dieser Link https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus führt Sie auf die Internetseite der Bundesregierung.

 

Hier finden Sie den Bürgermeister Brief in verschiedenen Sprachen:

Dari

Englisch

Kroatisch

Polnisch

Russisch

Urdu

Ansprechpartner Stadt Bensheim

Tel.: 06251 14-333
Die Telefonnummer ist zu den bekannten Öffnungszeiten des Rathauses für Sie da.

Mail: service(at)bensheim.de