26.000 Euro Corona-Hilfen für die Bensheimer Kultur

Stadtkultur Bensheim

Förderrichtlinie für den Bereich Kultur beschlossen

Im Zuge der Unterstützung für die Bensheimer Kulturlandschaft in der Corona-Krise haben Magistrat und Stadtverordnetenversammlung jetzt die Förderrichtlinie beschlossen: So sollen im Wirtschaftsplan des Eigenbetriebs Stadtkultur 26.000 Euro zur Förderung von Kulturstätten und Kulturtreibenden zur Verfügung gestellt werden. Ziel ist es, die Hilfen möglichst schnell auszahlen zu können. Damit soll die finanzielle Schieflage abgemildert werden, in die Bensheimer Kulturtreibende und Veranstalter durch die Corona-Pandemie geraten sind. Die Förderung wird auf Antrag ausgezahlt, das Formular ist auf den Internetseiten der Stadt Bensheim und des Eigenbetriebs Stadtkultur bereit gestellt.

„Bensheim ist geprägt von einer lebendigen Kulturlandschaft, wir wollen unseren Teil zum Erhalt des kulturellen Lebens beitragen“, sagt Bürgermeister Rolf Richter. Antragsberechtigt sind Gewerbetreibende, die ihren Lebensunterhalt durch Kunst- und Kulturstätten bestreiten oder Kunst- und KulturveranstalterInnen mit Firmensitz bzw. Veranstaltungsstätte oder mit Wohnsitz bzw. Firmensitz in Bensheim.

Der Antrag enthält eine kurze Begründung, in der die Situation beschrieben wird, die Nennung der Veranstaltungen, die corona-bedingt ausgefallen sind und die Darstellung von finanziellen Verpflichtungen, wie zum Beispiel Mietzahlungen. Die Antragsfrist endet am 22. Juli dieses Jahres. Die Verteilung der Mittel erfolgt nach sachlichen Gründen unter Prüfung der Anzahl der Anträge. Die Entscheidung der Auszahlungen soll der Magistrat in seiner Sitzung am 29. Juli treffen, sodass Zahlungseingänge unmittelbar danach erfolgen können.