Aktion Stadtradeln steht in den Startlöchern

Stadtradeln in Bensheim

Zum siebten Mal beteiligt sich Bensheim an der Aktion Stadtradeln: Am Samstag (1.) startet der dreiwöchige Teilnahmezeitraum für Bensheim im Rahmen des beliebten bundesweiten Wettbewerbs. Bereits jetzt haben sich 28 Teams angemeldet: „Die Resonanz ist sehr erfreulich, und es ist weiterhin jederzeit möglich, sich dafür anzumelden, auch dann noch, wenn die Aktion am Samstag angelaufen ist“, sagt Stadtrat Adil Oyan.

Ziel von Stadtradeln ist es, möglichst viele und lange Strecken mit dem Rad zurück zu legen. Bis zum 21. Mai sind die Bensheimerinnen und Bensheimer aufgerufen, nicht nur viele Kilometer zu sammeln, sondern dadurch auch CO2 einzusparen. Dabei sorgt die Aktion für ein besseres Klima und für die Fitness der Teilnehmenden.

Damit die gefahrenen Kilometer registriert werden, können sich die Radlerinnen und Radler entweder individuell in einer offenen Gruppe anmelden oder beispielsweise zusammen mit Arbeitskolleginnen und -kollegen oder Vereinsmitgliedern ein Team bilden.

Anmeldungen über www.stadtradeln.de/bensheim, nach der Registrierung erfassen die Teilnehmenden ihre geradelten Wege per Smartphone-App oder auch mit Kilometerzähler, Fahrradcomputer oder einem Radroutenplaner.

Besonders engagierte Radfahrende können sich für die Sonderkategorie „STADTRADELN-Star“ anmelden: Sie verzichten im dreiwöchigen Aktionszeitraum ganz aufs Auto. Zur Teilnahme als STADTRADELN-Stars sind besonders Personen aus der Kommunalpolitik und aus dem öffentlichen Leben aufgerufen. Auch das Schulradeln ist wieder als eigener Wettbewerb Teil der Stadtradeln-Aktion: Dabei sammeln die Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden weiterführenden Schulen sowie ihre Lehrkräfte und Eltern möglichst viele Fahrradkilometer auf das Konto ihrer Schule. Die fahrradaktivsten Teams und Schulen erhalten am Ende des Wettbewerbs eine Auszeichnung.

Im Vorjahr beteiligten sich 690 Radlerinnen und Radler in 20 Teams an der Aktion. Sie erfuhren 87.866 Kilometer und sparten damit fast 13 Tonnen CO2 ein.