Anregungen für ein radfreundliches Bensheim

ADFC-Fahrradklima-Test: Lob und Ansporn für weitere Verbesserungen

„Und wie ist Radfahren in Deiner Stadt?“ Auch 158 Bürger aus Bensheim beantworteten diese Frage beim 8. Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC), der im Herbst 2018 durchgeführt und dessen Ergebnisse nun präsentiert wurden. Wie bereits beim Test im Jahr 2016 stehen sich Lob und Kritik gegenüber: Während die Radler vor allem für das Leihrad-Angebot, den Winterdienst auf Radwegen sowie komfortable und sichere Abstellmöglichkeiten gute Noten vergeben, kritisieren sie häufiges Falschparken und Fahrraddiebstahl. Darüber hinaus fallen die Radwegeführung an Baustellen sowie zu schmale Radwege negativ ins Gewicht.
Insgesamt kommt der Test auf einen Wert von 3,6 für das Fahrradklima in Bensheim. Die Bewertung richtet sich dabei nach dem Schulnotensystem: Eine 1 steht für fahrradfreundlich, eine 6 für nicht fahrradfreundlich. Damit liegt die Benotung der Stadt aus Radfahrersicht in den letzten Jahren stabil auf mittlerem Niveau. Im Gesamtfeld der deutschen Städte in der Größenordnung von 20.000 bis 50.000 Einwohnern konnte sich Bensheim allerdings verbessern: Während die größte Stadt an der Bergstraße 2016 noch lediglich im oberen Mittelfeld rangierte, hat sie es auf Platz 66 von 311 Städten und somit unter die besten 25 Prozent geschafft.
„Der Fahrradklima-Test bestätigt uns erneut in unseren Bemühungen für ein fahrradfreundliches Bensheim. Neben positiven Rückmeldungen liefert uns der Test auch hilfreiche Hinweise darauf, wo wir ansetzen können, um das Radfahrerlebnis in Bensheim weiter zu optimieren“, so Stadtrat Andreas Born. Besonders positiv sieht die Stadtverwaltung, dass die öffentlichen Leihfahrräder so gut angenommen werden. Auch die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums sowie die in Gegenrichtung für Radfahrer geöffnete Einbahnstraßen sind Faktoren, die im Test auf die gute Platzierung Bensheims einzahlen. „In diesem Zusammenhang hoffen wir, dass die Freigabe der Fußgängerzone in den Abend- und Nachtstunden, die wir aktuell testen, sich ebenfalls positiv auf das Fahrradklima in Bensheim auswirken wird“, so Born weiter.
Die seit April gültige Regelung ist eine der Maßnahmen, mit denen die Stadt Bensheim den Radverkehr verbessern möchte. Dazu gehört auch die verstärkte Kontrolle von Falschparkern auf Radwegen – ein Punkt, der bereits im Fahrradklima-Test 2016 angemahnt wurde. „Unsere Mitarbeiter sind für dieses Thema sensibilisiert und haben intensivere Kontrollen zum erklärten Ziel – so wird zum Beispiel der Berliner Ring täglich überprüft. Leider nimmt auch das Falschparken im gleichen Maß zu, so dass die Radfahrer kaum eine Verbesserung wahrnehmen“, mahnt Born alle Verkehrsteilnehmer zu gegenseitiger Rücksichtnahme. Nach wie vor kritisch sehen die Radfahrer in Bensheim die Breite der Radwege. „Beim Neubau achten wir selbstverständlich auf breite Wege für Radfahrer. Entlang bestehender Straßen ist es aber leider nicht immer möglich, die Radwege noch zu verbreitern“, wirbt der Verkehrsdezernent für Verständnis.
Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit: Rund 170.000 Menschen haben im Herbst 2018 daran teilgenommen. Der Test wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert.