Aus den Ferienspielen werden die Ferienbörsen

Das diesjährige Ferienangebot der städtischen Jugendförderung präsentiert sich erstmals in einem neuen Format: Bei der Neukonzeptionierung wird Bewährtes beibehalten, teilweise pädagogisch überarbeitet und Neues hinzugefügt. Neu sind das Konzept und der Name: „Ferienbörsen“. Börse meint hier im positiven Sinne einen Ort, an dem „getauscht“, „gehandelt“ und/oder „Kontakt hergestellt“ werden kann und der Begriff steht für „Bensheim“, „örtlich“, „regional“, „spaßig“ und „erlebnisreich“.

Erstmals können Kinder aller Altersgruppen nur für eine Woche angemeldet werden, grundsätzlich bleibt das Programm aber weiterhin zweiwöchig für alle Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren bestehen. Zudem bleiben die Frühbetreuung und das individuelle Programmangebot der Altersgruppe zwölf bis 14 Jahre unverändert.

Die erste Veranstaltungswoche geht vom 6. bis 10. Juli, die zweite vom 13. bis 17. Juli. Für die Altersgruppen sechs bis elf Jahre sind die beiden Veranstaltungswochen inhaltlich aufgeteilt: Eine Woche, die Impulsbörse, wird komplett vor Ort stattfinden. Der Schauplatz befindet sich in und um die Weststadthalle herum. Dort werden Sport-, Spiel- und Kreativ-Werkstätten angeboten, die von den Kindern auch themen- bzw. altersübergreifend genutzt werden können.

In der anderen Woche, der Tourismusbörse, werden touristisch attraktive Ziele in Bensheim und der näheren Umgebung angesteuert: Frei nach dem Motto „Zug um Zug durch die Metropolregion Rhein-Neckar“. So stehen Ausflugsorte wie das Heidelberger Schloss (für die Sechs- bis Siebenjährigen), die Eberstadter Tropfsteinhöhle (für die Acht- bis Neunjährigen) und der Kurpfalzpark (für die Zehn- bis Elfjährigen) auf dem Programm. Darüber hinaus finden in dieser Woche auch alle Schwimmbadbesuche statt.     

Aus logistischen Gründen sind die Kindergruppen aufgeteilt: Während die eine Hälfte vor Ort die Werkstattangebote nutzen kann, sind die anderen Gruppen in der Region unterwegs. In der zweiten Veranstaltungswoche läuft es dann in umgekehrter Reihenfolge. Kinder, die nur eine einzelne Veranstaltungswoche nutzen wollen, können sich eine „Börse“ aussuchen. 

Anmeldung zu den Ferienbörsen

Anmeldung online über www.bensheim.de vom 4. bis 20. März. Alternativ können Kinder am 17. März von 8 bis 20 Uhr sowie vom 18. bis 20. März zwischen 14 und 20 Uhr in der Jugendförderung  (Rodensteinstraße 19) angemeldet werden (hier ist allerdings nur Barzahlung möglich). Infos zum Programm im „Elternportal“ unter dem Button „Programmliste“.

Wer das gesamte Angebot nutzen möchte, für den beträgt die Teilnahmegebühr für das erste Kind 120 Euro, für das zweite Kind 80 Euro. Für jedes weitere Kind ist die Teilnahme gebührenfrei. Für einzelne Veranstaltungswochen fallen Gebühren in Höhe von 60 bzw. 40 Euro für das zweite Kind an. Auch hier ist die Teilnahme weiterer Kinder kostenlos. Inhaber einer „Stadt-Bensheim-Karte“ erhalten 50 Prozent Ermäßigung. Bei Modulanmeldungen richtet sich die Gebühr nach den ausgewählten Einzelveranstaltungen. In Sonderfällen kann sich die Geschwisterkindermäßigung verändern. Die Frühbetreuung ab 8 Uhr muss separat gebucht werden und kostet pro Woche 20 Euro.