Bensheim hält zusammen – Bensheim kauft dehaam

Bensheim hält zusammen!

„Bensheim kauft dehaam“ verzeichnet regen Zuspruch

Appell zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels und der Gastronomie

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bensheim sind stolz auf ihren vielfältigen Einzelhandel und auf das breite gastronomische Angebot. Doch gerade diese Unternehmen leiden in hohem Maß unter der Corona-Krise. Um sie zu unterstützen, hat die Stadt Bensheim innerhalb weniger Tage auf ihrer Website ein Einkaufsportal eingerichtet. Das Angebot, das unter dem Motto „Bensheim hält zusammen – Bensheim kauft dehaam“ steht, erfährt regen Zuspruch: „Bereits in den ersten zwei Tagen haben sich rund 70 Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister eingetragen“, so Bürgermeister Rolf Richter. Interessierte finden auf dem Portal die Kontaktdaten der Läden, die telefonisch oder per E-Mail ihre Kunden beraten und Waren oder Speisen nach Hause liefern – selbstverständlich unter Beachtung der aktuellen Hygienevorgaben und mit Fokus auf Kontaktfreiheit. Auch Dienstleistungen wie Hausmeisterservice oder Taxis sind auf dem Portal zu finden. Zum Portfolio zahlreicher Anbieter gehören auch Gutscheine, die später eingelöst werden können.

Richter ruft zur Unterstützung der Bensheimer Läden, Restaurants und Dienstleister auf: „Wer jetzt bei großen Online-Händlern Waren bestellt, weil die Geschäfte nicht zugänglich sind, darf sich nicht wundern, wenn nach der Krise viele Ladentüren für immer geschlossen bleiben. Es ist an uns allen, mit bewussten Konsumentscheidungen die Existenz des Einzelhandels, der Gastronomie und der Dienstleister in Bensheim zu sichern.“ Der Bürgermeister richtet sich auch explizit an Bensheimerinnen und Bensheimer ohne Internetzugang: „Rufen Sie im Buchladen oder im Restaurant an, auch wenn die Eingangstüren verschlossen sind. Die Unternehmen arbeiten weiter und sind auf Bestellungen und Aufträge angewiesen, um die Krise überstehen zu können.“

 

„Bensheim hält zusammen“, unter diesem Motto wurden schon viele Helfer mit Hilfesuchenden vermittelt, jetzt gibt es für Bensheimer Geschäfte, Gastronomen und andere Dienstleister ein neues Angebot. „Jeder kann die Aktion unterstützen, ‚kaufen sie dehaam‘“, sagt Bürgermeister Rolf Richter. Die Stadt Bensheim hat eine digitale Plattform auf ihrer Internetseite online geschaltet, auf der Geschäfte des Einzelhandels, der Gastronomie und andere Dienstleister mit Lieferservices aufgeführt sind. Außerdem bündelt die Seite Unterstützungsaktionen für verschiedene Bensheimer Anbieter. Unterteilt ist die Plattform in zwei Hauptthemen: Einmal ein Lieferantenverzeichnis für Bringdienste und zum zweiten eine „Einkaufenseite“. Die Gastronomie kann darüber zum Beispiel Gutscheine verkaufen, die dann eingelöst werden, wenn wieder Normalität eingekehrt ist.

Die Einzelhändler können ihre Daten direkt in das Online-Formular einstellen oder per Mail an einkaufen(at)bensheim.de schicken. Sehr hilfreich wäre, wenn die Einzelhändler und Gastronomen über ein PayPal-Konto verfügen würden, damit eine direkte Bezahlung und Hilfe mit ein paar wenigen Clicks möglich ist. Konzeptioniert ist die Plattform wie folgt: Bei der Lieferantenseite muss der Anbieter zunächst seine Daten und, falls gewünscht, sein Logo hinterlegen und über das Webformular versenden. Die Stadt erhält ein Mail mit allen relevanten Daten, die dann auf der Seite eingetragen werden. Bei der „Einkaufenseite“ gelangt der Käufer über einen Link auf die PayPal-Seite des jeweiligen Anbieters. Der Käufer gibt einen Betrag ein, den PayPal dem Anbieter gutschreibt. Dieser verschickt daraufhin auf die bei PayPal hinterlegte Mailadresse des Käufers eine Mail mit dem Gutschein. Wichtig ist, dass die Unternehmen ihren Service eintragen und dabei helfen, diesen aktuell zu halten.