Bensheim wächst: Geburtenrate steigt leicht an

„Jedes Alter zählt“ lautet die Überschrift der weiterentwickelten Demografiestrategie des Bundes. Ziel dieser Weiterentwicklung ist mehr Wohlstand und Lebensqualität aller Generationen. Um solche Strategien zu erarbeiten, müssen Datengrundlagen für die Entscheidungsfindung der Politik zur Verfügung stehen. Für die Stadt Bensheim besteht die Datengrundlage aus dem Demografiebericht 2015 und dem jährlich durchgeführten Bevölkerungs-Monitoring auf Stadtteilebene. Den aktuellen Zahlen zufolge wird ein Bevölkerungsrückgang wesentlich später eintreten als bisher prognostiziert. Auch die Anzahl der neu geborenen Kinder liegt etwas über den Prognosewerten. Die Alterung der Bevölkerung wird durch diese Abweichungen von der Prognose aber nicht ausgeglichen. Die Stadt Bensheim muss sich also auch weiterhin auf eine in Zukunft wesentlich ältere Bevölkerung einrichten.

Zum Stichtag 31. Dezember 2016 leben in Bensheim 41.181 Personen. Damit ist die Bevölkerung gegenüber 2015 um 106 Personen gewachsen. Im Vergleich zum Demografiebericht von 2015, der eine Bevölkerungszahl von 40.777 prognostiziert hatte, liegt die Bevölkerungsentwicklung mit einem Plus von 404 Einwohner/innen über der Prognose.

Blick in die Stadtteile

Der größte Zuwachs im Vergleich zu den Prognosezahlen entfällt dabei auf die Kernstadt (+ 105) und Auerbach (+ 98). Zugelegt hat auch Schönberg, der mit 809 Einwohner/innen über den für 2016 prognostizierten 740 Personen liegt. Hinter den Prognosewerten bleibt kein Ortsteil zurück. Die positive Bevölkerungsentwicklung hängt vor allem mit den hohen Zuzugszahlen zusammen. Im vergangen Jahr sind im Ortsteil Auerbach elf Geburten mehr als Sterbefälle zu verzeichnen. Diese Entwicklung verdeutlicht einen bereits in einigen Teilen von Deutschland zu beobachtenden Trend zu einer leichten Erhöhung der Geburtenrate.

Blick auf die Altersgruppen

Das zeigt sich auch in der Altersgruppe der 0- bis 6-Jährigen, die im Vergleich zum Vorjahr minimal zugenommen hat. Im Vergleich zu 2007 ist diese Altersgruppe um 15 Kinder stärker.

Die Gruppe der Schüler hat in den vergangenen neun Jahren abgenommen (- 438). Aktuell machen die 4.702 Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis unter 18 Jahren 11,4 Prozent der Bensheimer Bevölkerung aus. Damit liegt diese Altersgruppe aber um 139 Personen über dem prognostizierten Wert.

Die Altersgruppe der 18- bis unter 27-Jährigen, die den Bereich Ausbildung und Berufseinstieg abdeckt, umfasst aktuell 3.982 Personen. Damit ist diese Gruppe seit 2015 um 18 Personen angewachsen.

Leicht über den Erwartungen der Prognose liegt auch die Altersgruppe der 27- bis 40-Jährigen. Sie stehen für Familiengründung und den Erwerb von Eigenheimen. Aktuell gehören ihr 6.315 Personen an. Seit 2010 ist diese Altersgruppe um 263 Personen angestiegen.

Eine ähnliche Entwicklung wie prognostiziert zeigt sich bei der Gruppe der 40- bis 60-Jährigen: Sie stellt mit 12.749 Personen knapp 30 Prozent der Bensheimer Bevölkerung. Diese Altersgruppe liegt heute um 16 Einwohner/innen unter dem für 2016 errechneten Prognosewert.

Den größten Anteil an der Bevölkerung nimmt mit 60,1 Prozent die Gruppe des Fachkräftepotenzials der 20- bis 65-Jährigen ein. Insgesamt zählen 24.755 Personen dazu, gegenüber 2007 ist ein Anstieg um 448 Personen zu verzeichnen. Damit befinden sich in dieser Altersgruppe 214 Personen mehr als im Demografiebericht 2015 prognostiziert. Diese Entwicklung verbessert die Verfügbarkeit von einem ausreichenden Personenpool für die Besetzung von Arbeitsstellen in Bensheim.

Die Gruppe der „jungen Alten“, die im Alter von 60 bis 80 Jahren ein wertvolles Potenzial des Engagements und Ehrenamtes stellt, macht mit 9.078 Personen einen Anteil von 22 Prozent der Bevölkerung aus. Seit 2007 verzeichnet diese Gruppe einen kontinuierlichen Zuwachs. Im Vergleich zu 2007 gab es einen Anstieg um 1.245 Personen.

Eine ähnliche Entwicklung zeichnet sich bei den über 80-Jährigen ab: Diese Gruppe ist auf 2.254 Personen angewachsen. Heute leben in Bensheim mehr Menschen im Alter von über 80 Jahren als unter 6-Jährige.

Der Altersdurchschnitt der Gesamtstadt liegt aktuell bei 44,5 Jahren. 2015 lag er bei 44,3 Jahren und 2007 bei 42,5 Jahren. „Jünger“ als die Gesamtstadt sind die Stadtteile Auerbach, Hochstädten, Schwanheim und Schönberg, wobei Schönberg mit einem Durchschnittsalter von 40 Jahren der „jüngste Stadtteil“ ist. Zu den „älteren Stadtteilen“ gehören Fehlheim, Langwaden und Zell. Die Prognosen des Demografieberichtes 2015 und die Ergebnisse des Stadtteil-Monitoring stehen auf hier auf www.bensheim.de.