Bund fördert gewerbliche Wirtschaft bei der Anschaffung von E-Fahrzeugen

Die Luftreinhaltung in den Städten ist im Interesse des Gesundheitsschutzes der Bürgerinnen und Bürger eine bundesweit zentrale Aufgabe. Mit der Übergabe eines Förderbescheides in Höhe von 120.000 Euro wurde im Dezember auch die Stadt Bensheim durch das Bundesverkehrsministerium in die Lage versetzt, einen Masterplan „Green-City-Plan“ für eine bessere Luft in Bensheim aufzustellen. Bis zum Sommer hat die Stadt jetzt Zeit, entsprechende Maßnahmen und Aktionen zu entwickeln, die geeignet sind, die Schadstoffbelastung in Bensheim zu mindern.

Aber nicht nur Kommunen und kommunale Unternehmen werden auf dem Weg zur besseren Luftreinhaltung unterstützt. Auch Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft können im Rahmen der aktualisierten „Förderrichtlinie Elektromobilität“ gefördert werden. Im Fokus stehen hier beispielsweise Taxiunternehmen, Car-Sharing-Flotten, Handwerker, Liefer- sowie Kranken- und Pflegedienste, die ihre Fahrzeugflotte auf Elektromobilität umstellen. Gefördert werden die Investitionsmehrkosten für ein E-Fahrzeug, die Zuwendungshöhe beträgt in Abhängigkeit zur Unternehmensgröße 40 bis 60 Prozent der Mehrkosten.

Voraussetzung für die Förderung ist eine Bestätigung der Stadt Bensheim, dass die Fahrzeugbeschaffung Teil eines kommunalen Elektromobilitätskonzeptes ist. Das ist durch das Programm „100 Prozent Klimaschutz“ und die Beteiligung am Förderprogramm „Nachhaltige Mobilität für die Stadt“ gegeben. Interessierte Firmen können bis 31. Januar entsprechende Förderanträge einreichen. Ein unbürokratisches Antrags- und Bewilligungsverfahren soll die Umsetzung der Fördermaßnahme beschleunigen und eine schnelle Wirkung entfalten. Detaillierte Informationen sind im Internet hier einzusehen.

Ansprechpartner für alle Fragen rund um den aktuellen Förderaufruf „Beschaffung von Elektrofahrzeugen“ und zur BMVI-Förderrichtlinie Elektromobilität ist beim Projektträger Jülich Dr. Michael Schultz, Telefon 030/20199 3500. Bei der Stadtverwaltung Bensheim gibt Steffen Hofmann vom Team Klimaschutz, Umwelt und Energie, Telefon 06251/140181 gerne Auskunft.   psp