DRK-Blutspendeaktion in der Weststadthalle

Im Rahmen einer für Bensheim einmaligen Aktion sollen die zunehmend leerer werdenden Vorräte an Blutspenden wieder aufgefüllt werden. Gerade aktuell sind Blutspenden besonders wichtig: Für chronisch Kranke und Notfallpatienten sind sie oftmals der einzige Weg zum Überleben. Jede fünfte Blutspende wird für die Behandlung von Krebserkrankungen benötigt. Hier werden überwiegend nur sehr kurzfristig haltbare Blutbestandteile angewendet.

Der DRK-Blutspendedienst lädt daher alle Gesunden zur Blutspende von Dienstag, den 14.04.2020 bis Freitag, den 17.04.2020 jeweils in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr Weststadthalle, Berliner Ring 87, 64625 Bensheim
Nur mit Terminreservierung www.blutspende.de/termine
Der zeitliche Rahmen ist genauso außergewöhnlich wie der Ort: Die Stadt Bensheim stellt die Weststadthalle für die Aktion kostenfrei zur Verfügung. „Gerade in der aktuellen Situation bietet sich die Weststadthalle als größter Versammlungsraum hier in der Region an“, sagt Doris Bodemann, 1. Vorsitzende der DRK-Ortsvereinigung Bensheim, die der Stadtverwaltung für die unbürokratische Kooperation dankt. Die Blutspender durchlaufen die Halle vom Süden nach Norden ohne Begegnungsverkehr. Die Aufenthaltsdauer ist beschränkt, Getränke werden angeboten, das im Normalfall obligatorische Essen im Anschluss an die Blutspende entfällt, wodurch die Abläufe noch straffer getaktet sind.

Wichtig: „Nur mit Terminreservierung“ bedeutet, dass man sich über www.blutspende.de/termine anmelden und ein Formular ausfüllen muss.

Anschließend erhält man eine Antwort vom Blutspendedienst mit allen weiteren Informationen.

Selbstverständlich wird der Blutspendetermin unter Kontrolle und in Absprache mit den Aufsichtsbehörden und unter den höchsten Hygiene- und Sicherheitsstandards durchgeführt. Wie der DRK-Blutspendedienst mitteilt, sind die Mitarbeiter für besondere Situationen extra geschult und trainiert. Bereits am Eingang erfolgen zusätzliche Befragungen nach Corona-Infektionsrisiken und eine ausführliche Händedesinfektion. Ebenso wird eine Messung der Körpertemperatur durchgeführt, hierbei auffällige Personen werden von der Blutspende ausgeschlossen. Wie auch in Zeiten der „bekannten“ Grippe gilt: Bitte nur zum Blutspendetermin kommen, wenn man sich gesund und fit fühlt.

Menschen mit Erkältungssymptomen (Husten, Schnupfen, Heiserkeit, erhöhte Körpertemperatur) werden und wurden auch in der Vergangenheit nicht zur Blutspende zugelassen. Wer Kontakt zu einem Coronavirus-Verdachtsfall hatte oder sich in einem der besonders stark betroffenen Länder in den vergangenen Wochen aufgehalten hat, sollte, auch zum Schutz der weiteren Blutspender und der DRK-Mitarbeiter vor Ort, vorübergehend bis zu vier Wochen nicht zum Blutspendetermin kommen.

Weitere Informationen: www.blutspende.de/informationen-zum-coronavirus.

Die kostenfreie Service-Hotline des DRK-Blutspendedienst steht unter 0800-1194911 zur Verfügung.