Eine musikalische Zeitreise

Das hier in der Region bekannte Chawwerusch Theater ist anlässlich des 100. Jahrestages der Ausrufung der Deutschen Republik mit der Aufführung „Kleine Frau – was nun“ am Donnerstag, 13. Dezember, 20 Uhr, zu Gast im Parktheater Bensheim. Das informative, unterhaltsame und vergnügliche Stück spielt mit vielfältigen Darstellungsformen und zitiert dabei das epische Theater, Stummfilme und Revues, Musik und Songs in der Ästhetik der Zwanziger Jahre.
Erzählt wird die Geschichte von Luise, einer jungen Frau, die 1918 aus der Pfalz fliehen muss und in Berlin ankommt. Fasziniert betrachtet das recht unerfahrene Fräulein aus der Provinz die Großstadt. Sie gerät auf der Straße zwischen die Fronten politischer Auseinandersetzungen und erlebt den Anfang der deutschen Demokratie.
Luise darf erstmals als Frau wählen gehen und obendrein gibt es für sie geregelte Arbeitszeiten, einen Achtstundentag und sogar Freizeit und sie staunt über das Aufblühen der Kultur. Sie, die sich vorher nie für Politik interessierte, lernt nun die unterschiedlichsten Positionen kennen und entdeckt schließlich eine gewisse Sympathie für soziale Ideen. Das bringt sie in Konflikte mit der eigenen Familie. Der Weg zurück in die besetzte Pfalz wird immer fraglicher. Da erfährt sie Neuigkeiten über ihren Verlobten. Die Ereignisse und Schicksalswendungen überstürzen sich.
Dauer der Vorstellung, die im Rahmen des Abonnements A stattfindet: ca. 2:30 Stunden, inkl. Pause. Veranstalter: Stadtkultur Bensheim.
Karten:
Tourist-Info, Tel. 06251/5826314, im Medienhaus des Bergsträßer Anzeigers, Tel. 06251/100816, bei der Musik Box, Tel. 06251/610540, bei der Musikgarage, Tel. 06251/680352, überregional bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie im Internet auf www.stadtkultur-bensheim.de.