Gewinner der 21. Woche junger Schauspieler 2016

Die 21. Woche junger Schauspieler ist mit fast 1200 Besuchern zu Ende gegangen. Der Günther-Rühle-Preis 2016 geht in diesem Jahr an zwei Inszenierungen: „Zwei Herren aus Verona“ und „Palmer – Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland“.

Mit „Zwei Herren aus Verona“ waren das Berliner Ensemble und die Ernst-Busch-Schauspielschule zu Gast im Rahmen des Bensheimer Theaterfestivals. Das Political „Palmer – Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland“ (Landestheater Tübingen) von Regiepreisträger Gernot Grünewald und Kerstin Grübmeyer sah die Jury ebenfalls auf dem ersten Platz. Die Juroren begründeten die Entscheidung damit, dass „die Inszenierung das Portrait eines Mannes in einer modernen Theaterform voller guter Ideen, klug eingesetzter unterschiedlicher Medien und intelligenter Lösungen gezeigt hat“. Den Einsatz von Puppen nannte die Jury einen „Kunstgriff“, durch den Palmer „noch lebendiger“ wurde.

Die Aufführung des Shakespeare‑Stücks „Zwei Herren aus Verona“ bezeichneten die Juroren als eine „hochgradig geschlossene Inszenierung, die sich durch vollkommenes Ensemble‑Spiel, hohes Tempo und einen außerordentlichen Facettenreichtum auszeichnete“. Die Jury sah eine „vorzüglich gelungene Inszenierung des selten gespielten Stücks und eine vorbildliche Ensemble‑Arbeit“. Der mit 3.000 Euro dotierte „Günther-Rühle-Preis“ wird von der Stadt Bensheim gestiftet.

Der Publikumspreis ging in diesem Jahr an „Das kunstseidene Mädchen“. Die Zuschauer votierten „Zwei Herren aus Verona“ auf den zweiten Platz. Die Schülerjury sah „Zwei Herren aus Verona“ vorne.

Im Vorfeld der Woche junger Schauspieler sind Theaterfachleute ein Jahr unterwegs, um Inszenierungen an Theatern in Deutschland und Österreich zu begutachten. Die Schirmherrschaft hat Eysoldt-Ring-Träger Charly Hübner. Veranstalter der Woche junger Schauspieler ist die Stadt Bensheim, die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Sparkasse Bensheim. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt die Veranstaltungsreihe. Weiterer Förderer ist der Bergsträßer Anzeiger und das Alleehotel Europa.

Foto: Marcus Lieberenz/bildbuehne.de