Gronau: Informationsveranstaltung am 15. August

Vorstellung der aktuellen Pläne rund um die Erneuerung der Märkerwaldstraße

Die Stadt Bensheim und der KMB befinden sich bezüglich der Erneuerung der Märkerwaldstraße weiter in einem intensiven Austausch mit dem Ortsbeirat und der Bürgerinitiative in Gronau. Am 15. August ist eine Informationsveranstaltung in Gronau geplant.
Derzeit läuft der erste Teil der Erneuerungsmaßnahme, die Planungen zu den weiteren Bauabschnitten sind weiter vorangeschritten. Eine Änderung der ASR (Anforderungen an Arbeitsplätze und Verkehrswege auf Baustellen im Grenzbereich zum Straßenverkehr –Straßenbaustellen) führt dazu, dass bei den ab Ende dieses Jahres folgenden Bauabschnitten eine Vollsperrung mit Umleitungsregelung notwendig wird. Die ASR dient dem Schutz von Beschäftigten auf Baustellen vor Gefährdungen durch den fließenden Verkehr im Grenzbereich zum Straßenverkehr. Nach Inkrafttreten der ASR können die Bauabschnitte 2 bis 4 aufgrund der sehr beengten Situation im Bereich der Märkerwaldstraße nicht wie geplant unter halbseitiger Sperrung gebaut werden. Aufgrund der Vollsperrung müssen nun Wege für eine Umleitung definiert werden. Dies ist aufgrund der Hanglage in Gronau grundsätzlich nicht einfach, nur sehr eingeschränkt möglich und bedarf einer gründlichen Prüfung. Hier werden nun alle Alternativen geprüft. Im Zusammenhang mit der Umleitung entwickelt der KMB in Abstimmung mit der Verkehrsbehörde, dem Rettungsdienst sowie der Feuerwehr das bestehende Verkehrskonzept weiter. Dieses Konzept befindet sich derzeit in der Abstimmungsphase.
Mit einer Informationsveranstaltung am 15. August um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus wollen die Verantwortlichen von Stadt und KMB den aktuellsten Stand der Überlegungen und alle möglichen, auch in der Diskussion befindlichen weiteren Optionen vorstellen. Dabei geht es vor allem um die geplante Umleitungsstrecke, um die medizinische Versorgung bei Notfällen im Oberdorf und um die Sicherstellung des Brandschutzes. Auch die angewandten Bauverfahren werden noch einmal erläutert sowie die umfangreichen Maßnahmen zur Beweissicherung der Gebäude. Außerdem soll es genügend Raum für Fragen der betroffenen Bürger geben. Zur Vorbereitung dieses Treffens wurde eine Arbeitsgruppe gegründet, zu der jeweils zwei Vertreter des Ortsbeirates und der Bürgerinitiative eingeladen wurden. Alle betroffenen Anwohner werden schriftlich zu der Veranstaltung eingeladen. Bereits im Vorfeld können sich die Bürger mit Fragen an die Verantwortlichen wenden: Zweckverband Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße, Am Schlachthof 4, 64625 Bensheim, E-Mail info@kmb-bensheim.de.