Hochstädter Stadtteildokumentation: Ausstellung im Feuerwehrhaus

Seit über 25 Jahren (im vergangenen Jahr wurde silbernes Jubiläum gefeiert) gehört die Stadtteildokumentation Hochstädten zu den Arbeitskreisen, die ihre Arbeit jedes Jahr im Herbst mit einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentieren: Am Freitag, 28. Oktober, wird zur Eröffnung in das Feuerwehrhaus am Weiherweg eingeladen. Zu sehen ist die Ausstellung auch an den beiden folgenden Tagen, am Samstag (29.) von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag (30.) von 10 bis 18 Uhr.

Auch wenn durch den Umzug der Ausstellung von der alten Schule in das Feuerwehrhaus mehr Platz zur Verfügung steht, könnte der Raum an seine Kapazitätsgrenzen stoßen, da das Interesse der Bevölkerung erfahrungsgemäß sehr groß ist. Aus diesem Grund bittet Claudia Sosniak, Sprecherin der Stadtteildokumentation Hochstädten, um Anmeldung zur Ausstellungseröffnung bei Claudia Sosniak (marius.sosniak(at)t-online.de) oder Gabi Lang (digalang(at)unitybox.de).

Verbunden mit der Ausstellung ist in diesem Jahr ein Fotowettbewerb, der unter dem Motto „Mein Lieblingsplatz in Hochstädten“ bereits im April gestartet ist. Die eingereichten Fotos werden in der Ausstellung präsentiert, die Besucher können daraus ihre Favoriten wählen. Die Gewinner werden am Sonntag, dem letzten Ausstellungstag, um 15 Uhr bekanntgegeben. Allen Teilnehmern wird empfohlen, bei der Prämiierung dabei zu sein.

Das Themenspektrum der Ausstellung wird darüber hinaus wieder sehr vielfältig sein: Es geht um das Leben und Wirken der Familien Delp, um Heilpflanzen in der Hochstädter Gemarkung, um die lange Geschichte auf dem Weg zu einem Dorfgemeinschaftshaus und um den Friedhof Auerbach als Archiv für Familienforscher. Außerdem wird mit Luftaufnahmen von 2015 und 2016 Hochstädten aus der Vogelperspektive zu sehen sein, das Jahresgeschehen 2015/2016 gibt einen Rückblick auf die jüngsten Ereignisse rund um den Stadtteil. psp