Integrationslotsen: Telefonische Sprechstunde in Zeiten der Corona-Pandemie

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie gibt es ein Angebot zur Unterstützung für nicht deutsch sprechende Bürgerinnen und Bürger und diejenigen, die sich mit ihnen verständigen möchten, die Sprache aber nicht beherrschen: Die Integrationslotsen der Stadt Bensheim bieten ab nächster Woche eine Unterstützung für nicht deutsch sprechende Mitbürger an. Die Unterstützung richtet sich ebenso an Institutionen, Schulen Kindergärten, Ämter etc., die mit Menschen Dinge besprechen und klären müssen, aber an der Sprachbarriere scheitern. Das Angebot stellt eine Unterstützung dar und ist nicht mit dem Angebot eines Dolmetschers zu verwechseln. Der Schwerpunkt liegt neben der sprachlichen Vermittlung in der „interkulturellen Unterstützung“.

Die Hilfe erfolgt in Form einer telefonischen Sprechstunde zu bestimmten Zeiten und in bestimmten Sprachen. Eine Weitervermittlung an andere Sprachmittler ist bei Bedarf möglich. „Ich bedanke mich herzlich bei den ehrenamtlichen Integrationslotsen, die mit ihrem Einsatz in dieser schwierigen Zeit diese wichtige Dienstleistung sicherstellen. Damit ist weiterhin Hilfe und Unterstützung auch über Sprachgrenzen hinweg gewährleistet“, so Stadtrat Adil Oyan.

Die Telefonsprechstunde ist erreichbar unter folgender Telefonnummer: 06251/ 14-161. Das Integrationsbüro ist ebenfalls erreichbar unter den Telefonnummern: 06251/14-185 und -209 und kann bei Bedarf vermitteln. Per E-Mail können Anfragen gestellt werden unter integration(at)bensheim.de.

Folgende Sprechzeiten und Sprachen sind ab 27. April eingerichtet:

•          Montags 14 bis 16 Uhr: englisch, kroatisch, tschechisch

•          Dienstag 14 bis 16 Uhr: arabisch, somalisch, englisch

•          Donnerstag 14 bis 16 Uhr: dari, farsi, paschtu, persisch