Intensiver Austausch auch in Zeiten von Corona

„Bensheim hält zusammen“ – mit seinen Partnerstädten

Die Einschränkung direkter Kontakte während der weltweiten Corona-Pandemie beeinflusst auch die Beziehung Bensheims zu seinen europäischen Partnerstädten: Gegenseitige Besuche von Delegationen und persönliche Treffen sind derzeit noch nicht möglich und werden auch trotz einiger Lockerungen in den nächsten Monaten nur schwer umsetzbar sein. Das betrifft auch den diesjährigen Besuch der Delegationen aus den Partnerstädten in Bensheim, der parallel zum Winzerfest im September stattfinden sollte.  Nach der Absage des Festes durch den Verkehrsverein Bensheim sieht der Magistrat nun auch davon ab, die Gruppen aus den Partnerstädten wie geplant an die Bergstraße einzuladen. Eine schmerzliche Entscheidung, wie Bürgermeister Rolf Richter in einem Brief an seine Amtskollegen in den Partnerstädten betont: „Auch in Erwartung dieses Besuches war die Vorfreude groß. Doch diese Entscheidung wird nicht zuletzt aus Verantwortungsbewusstsein auch gegenüber unseren Gästen getroffen.“

Auf Basis des intensiven und herzlichen Austausches mit den Vertretern der Partnerstädte in den vergangenen Wochen erwartet der Bensheimer Bürgermeister jenseits der Grenzen Verständnis für die Entscheidung des Magistrats. In einem Schreiben an seine Amtskollegen in England, Frankreich, Italien, Polen, Tschechien und Ungarn anlässlich des Osterfestes hatte Richter die Situation in Bensheim geschildert und die gegenseitige Freundschaft betont: „‚Bensheim hält zusammen‘ lautet unser Motto in dieser Krise und wir schließen Sie, liebe Freunde in den Partnerstädten, in dieses Motto mit ein.“ Herzliche Grüße, verbunden mit der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen, sandten daraufhin die Bürgermeister von Amersham und Klodzko sowie der Gronauer Partnergemeinde Pfaffenheim an das Bensheimer Rathaus. Der Beauner Bürgermeister Alain Suguenot schrieb: „Ich stimme Ihrem Motto ‚Bensheim hält zusammen‘ zu und Sie können sicher sein, dass alle Einwohner von Beaune das Gefühl von Freundschaft und Solidarität zwischen unseren zwei Städten teilen.“ Auch Edmont Benoit, der Bürgermeister der Zeller Partnergemeinde Manlay, betonte die gegenseitige Solidarität.

In seinem Brief zur Absage des diesjährigen Treffens warf Richter abschließend einen optimistischen Blick in die Zukunft: „Freuen wir uns auf das nächste Jahr, wenn wir hoffentlich alle in unseren Ländern und Städten die große Herausforderung des Corona-Virus gemeistert haben beziehungsweise alles soweit  überstanden ist, dass Besuche wieder möglich sind und unbeschwert ablaufen können.“