Netzwerk Demenz: Treffen am 1. September im Mehrgenerationenhaus

Herzliche Einladung geht an alle Mitglieder und interessierte Bürger, wenn das Netzwerk Demenz am 1. September zu seinem nächsten Treffen zusammenkommt. Das Netzwerk freut sich über alle, die an dem Thema interessiert sind und vorbeikommen wollen. Während Betroffene Unterstützung erhalten, ermöglicht das Treffen sozial Engagierten, einen neuen Wirkungskreis zu finden oder sich über die Krankheit „Demenz“ zu informieren. Geplant ist ein kurzer Rückblick auf die vergangenen Aktionen und ein Resümee der regelmäßigen Angebote. Auch über die Planung neuer Veranstaltungen und über zukünftige Projekte wird gesprochen.

Seit Bestehen des Netzwerks (Mai 2013) ist schon vieles auf den Weg gebracht worden: Ein Demenzwegweiser wurde erstellt, eine Fachtagung zum Thema „D(emenz)-Netz-Qualität“ organisiert, in deren Rahmen die generelle Frage der Leistungsfähigkeit von Demenznetzwerken analysiert wurde. Das monatliche Angehörigentreffen ist fester Bestandteil der Aktivitäten, hierzu sind alle eingeladen, die einen dementiell veränderten Menschen begleiten, betreuen und pflegen. Auch Mal-Workshops für dementiell Erkrankte und deren Angehörige finden regelmäßig in Zusammenarbeit mit dem Museum statt. 2015 war die Autorin Helga Rohra in Bensheim und stellte ihr Buch „Aus dem Schatten treten“ vor.

Und das sind die Planungen für die nächsten Monate: Im Dezember wird Prof. Dr. Hartmut Radebolt zu einer Lesung erwartet. Im Bereich Sport und Demenz möchte das Netzwerk in naher Zukunft aktiv werden, eine Zusammenarbeit mit den Bensheimer Vereinen wird angestrebt. Für 2017 ist eine weitere Fachtagung geplant.

Terminübersicht:

Treffen Netzwerk Demenz Bensheim: Donnerstag, 1. September, 17 Uhr, im Cafe Klostergarten im Mehrgenerationenhaus

Angehörigentreffen: 1. September, 29. September, 3. November, 1. Dezember, immer von 15 bis 16.30 Uhr, im Bürgerhaus Kronepark Auerbach

Mal-Workshop im Museum: Dienstag, 13. September, 15 - 17.30 Uhr

Lesung mit Prof. Hartmut Radebold „Demenz – Verarbeitung von Kriegserfahrungen“, Dienstag, 6. Dezember, 19.30 Uhr, in der Stadtbibliothek, Eintritt frei

Ansprechpartner ist das Team Stadtplanung und Demographie der Stadt Bensheim
Tel.: 06251 – 14 296 + 190, E-Mail demographie@bensheim.de