Roadshow: Elektrobusse zum Kennenlernen

CO2-Ausstoß vermeiden und Luftbelastung mit Stickoxiden sowie Feinstaub reduzieren: Um die Luftqualität in Städten zu verbessern und die Klimaziele im Verkehrssektor zu erreichen, gibt es viel zu tun – auch im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Aktuell sind rund 3.500 Dieselbusse in Hessen im Einsatz. In Zukunft könnten viele davon mit emissionsfreien Elektrobussen ersetzt werden. Die E-Bus-Roadshow der Hessen Agentur macht in Bensheim am 15. Mai von 10 bis 13 Uhr am Beauner Platz Station und bietet die Möglichkeit, sich zu Themen wie Förderung sowie Ladeinfrastruktur zu informieren. Bei Testfahrten mit zwei E-Bussen können sich die Bürger selbst von der Alltagstauglichkeit verschiedener E-Bus-Technologien überzeugen, die in Darmstadt, Fulda und Frankfurt bereits im Testbetrieb sind.

Mit zwei Elektrobussen touren Experten der Hessen Agentur sowie Technologiepartner durch insgesamt sieben hessische Städte und informieren mit Partnern vor Ort zu Themen wie Förderung, Ladeinfrastruktur und Einsatzmöglichkeiten verschiedener E-Bus-Technologien. Auch in Bensheim können Bürger einen Batteriebus und einen Brennstoffzellenbus hautnah erleben. Mit der E-Bus-Roadshow will die Hessen Agentur als Projektträger der Elektromobilitäts- und Elektrobus-Förderung in Hessen Möglichkeiten und Chancen aufzeigen, um die E-Bus-Technologie im ÖPNV zu unterstützen.

Verkehrsdezernent Andreas Born freut sich, dass die Roadshow in Bensheim Station macht: „Alle Beteiligten sind aufgefordert, neue Wege im ÖPNV zu beschreiten. Um möglichst viele Akteure davon zu begeistern, ist der erste Schritt, neue Technologien im Einsatz erleben zu können“, sagt Born.