Sonderausstellung „Ror Wolfs Wunderbare Welten“ vom 6. März bis 24. April 2016

Museum Stadtkultur Bensheim

Übergroße Tiere, die den Menschen offenbar bedrohen, anatomische Abbildungen einzelner Körperabschnitte, offene Landschaften und enge Räume sind nur einige der Komponenten, die in Ror Wolfs Collagen ab dem 6. März im Museum Bensheim präsentiert werden. Gezeigt werden rund 50 Originalcollagen.

Der Künstler und Schriftsteller, geboren am 29. Juni 1932 in Saalfeld in Thüringen, stellte seine Collagen bis vor einigen Jahren aus alten Zeitschriften und Büchern des 19. Jahrhunderts zusammen und bewies dabei immer wieder Liebe zum Detail. Über 4000 Collagen und zahlreiche Lyrik- und Prosa-Veröffentlichungen zählen zu Ror Wolfs Lebenswerk.

Beim Betrachten der Bilder entstehen wie von selbst passende Geschichten im Kopf des Betrachters. Wilde Dschungel, aufgewühlte Ozeane und zerklüftete Gebirge sind die bevorzugten Grundlagen für die Klebebilder des Künstlers.

Zur Eröffnung der Ausstellung im Museum Bensheim liest die frisch gekürte „Lola“-Preisträgerin und Schauspielerin Anke Sevenich Texte von Ror Wolf. Eine Einführung erhält das Publikum zudem durch Freddy Langer, leitender Redakteur des Reiseblattes der F.A.Z.

Die Ausstellung ist bis zum 24. April zu den regulären Öffnungszeiten des Museums zu sehen (Do/Fr 15-18 Uhr; Sa/So 12-18 Uhr). Führungen können telefonisch unter 06251/5847865 vereinbart werden.